Jazz mit Gitarre und Chapmannstick

Dinslaken. Die Akustikgitarre und der sogenannte Chapmannstick, ein zwölfsaitiges, der Gitarre ähnliches Zupfinstrument, stehen im Mittelpunkt des außergewöhnlichen Doppelkonzertes der Jazz Initiative Dinslaken am Sonntag, 1. März, um 18 Uhr.

Andreas Brunn war im Februar 2011 zuletzt in Dinslaken. Mit der Formation „For Free Hands“ spielte er im Konzertsaal des Ledigenheims Dinslaken-Lohberg. Als Duo mit Hans Hartmann kehrt er sozusagen im „Trio“ zurück. Der unnachahmliche Sound des zwölfsaitigen Chapmanstick entsteht beidhändig getappt. Dadurch erhält Hans Hartmann die Möglichkeit, auf einem einzigen Saiteninstrument zwei Linien gleichzeitig zu spielen, vergleichbar dem System eines Pianisten. Der Chapmanstick klingt also wie zwei Instrumente gleichzeitig.

Susan Weinert war im Dezember 2009 zuletzt in Dinslaken. Jetzt ist die Gitarristin mit ihrem WOW Trio zu Gast. Mit dem polnischen Saxophonisten Andrzej Olejniczak verbindet die Weinerts eine langjährige Freundschaft und eine gemeinsame musikalische Sprache.

Karten gibt es für 16 Euro, erm. 12 Euro zzgl. Verkaufsgebühr im Dinslakener Pressehaus (Friedrich-Ebert-Str. 40).