Inklusion gemeinsam meistern

Dinslaken..  Rund 60 Mitarbeiter aus den fünf Kitas im Projektgebiet Blumenviertel sowie der Klaraschule und dem Offenen Ganztag trafen sich, um sich mit dem Thema Inklusion auseinanderzusetzen. Für einige Einrichtungen ist dies eine neue Herausforderung, andere haben bereits Erfahrungen. Es gibt noch viele Fragen: Welche Aufgaben und Anforderungen kommen auf die Einrichtungen zu?

Zum Einstieg erläuterten die Moderatoren Jens Weidler und Ann Kathrin Kamber (Fröbelschule) sowie Gabriele Büren (Klaraschule) Fakten zum Stand der inklusiven Pädagogik in Dinslaken. In Workshops konnten die Teilnehmer dann praktische Beispiele kennenlernen: So zeigte der Boxer-Rüde „Max“, wie es ihm als Schulhund der Fröbelschule gelingt, eine Beziehungsebene zu einem durch „menschliche Kommunikation“ kaum erreichbaren Kind aufzubauen.

Die Einrichtungen sind sich einig, dass sie an dem Thema Inklusion weiter zusammen arbeiten wollen. Die räumlichen Rahmenbedingungen werden sich an der Klaraschule bald verbessern: Ab 2015 erfolgt der Umbau, es entstehen neue Lernräume und Förderangebote sowie ein Multifunktionsraum für bis zu 200 Besuchern, der auch von den anderen Akteuren im Projektgebiet genutzt werden kann. Der Umbau wird im Rahmen des Programms Soziale Stadt gefördert.