In Dinslakens Geschichte vereint

Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Das Stadtarchiv und die Gartenschule schlossen einen Partnerschaftsvertrag. Regelmäßig sollen Projekte durchgeführt werden, um den Kindern die Geschichte der Stadt nahezubringen.

Dinslaken..  Zur ersten offiziellen Unterzeichnung eines Partnerschaftsvertrages kam es jetzt zwischen dem Stadtarchiv Dinslaken und der Gartenschule. „Es ist der erste Partnerschaftsvertrag überhaupt für das Archiv“, erzählt Archivarin Gisela Marzin. Natürlich habe es auch in der Vergangenheit eine gute Zusammenarbeit mit Schulen gegeben, aber halt noch nie mit einem Vertrag. Der wurde nötig, um gegebenenfalls Fördermittel beantragen zu können. Für die Vergabe entsprechender Mittel verlange das Ministerium für Familie, Schule, Jugend, Kultur und Sport inzwischen diese Partnerschaftsverträge, so Marzin.

Einmal jährlich sollte dabei ein gemeinsames Projekt beider Institutionen stattfinden wie ein Besuch im Archiv. Das ist den beiden Partnern jedoch zu wenig. Bereits jetzt nimmt die Gartenschule an einem vom Archiv initiierten, vom Freundeskreis Stadtbibliothek und Stadtarchiv organisiertem und von der Bürgerstiftung der Sparkasse geförderten Projekt, der Dinslaken-AG, teil. „Wir leben die Kooperation also im Prinzip schon“, erläutert Annegret Preiß, Rektorin an der Gartenschule. „Wir geben jetzt der offenen Kooperation nur einen vertraglichen Rahmen.“

Zum Unterricht gehöre es ohnehin, das Archiv wenn möglich pro Klasse einmal zu besuchen, im Rahmen der jeweiligen schulischen Thematik. „Die räumliche Nähe kommt uns dabei sehr entgegen“, so Preiß, „die Schule befindet sich in Laufnähe zu allen außerschulischen Lernorten wie Archiv, Bibliothek und Museum. So passt auch die Dinslaken-AG perfekt in unser Konzept.“ Die Schulkonferenz habe den Beschluss zur Vertragsunterzeichung einheitlich gefasst, „sowohl Kollegen als auch die Eltern befürworteten den Partnerschaftsvertrag“. Den Kindern die Geschichte Dinslakens nahezubringen sei geradezu ein Muss für die Gartenschule, stehe sie doch auf historischem Boden und sei darüber hinaus noch eine geschichtsträchtige Schule. Immerhin zählt die Gartenschule zu den ältesten in Dinslaken.

Auch Archivarin Gisela Marzin zeigt sich glücklich über die Kooperation, der hoffentlich noch weitere Schulen folgen werden. „Die Kooperation birgt vielfache Möglichkeiten für historische Themen. Das Stadtarchiv bietet sich als Ort außerschulischen Lernens an und wird die Schule bei ihrem Bildungsauftrag unterstützen.“ Ins Auge gefasst seien allgemeine und themenbezogene Führungen für Schülergruppen, Projekte mit stadthistorischen Themen, das Beraten bei Fach- und Projektarbeiten, ebenso historische Stadtrundgänge.