Hünxer Bürger sollen Barrieren in allen Ortsteilen benennen

Hünxe..  SPD-Bürgermeisterkandidat Werner Schulte ruft die Bürger auf, dabei mitzuhelfen, Hünxe barrierefrei zu gestalten, indem sie kritische Stellen auf Straßen und Plätzen in allen Ortsteilen benennen und an ihn oder seine Partei weiterreichen: E-Mail an info@spd-huenxe.de, Telefon 02858/917704 oder www.facebook.com/wernerschultehuenxe.

Dem einstimmig im Sozialausschuss beschlossenen CDU-Antrag, wonach die Verwaltung Hindernisse identifizieren und, wenn verkehrsrechtlich möglich, beseitigen soll, bescheinigt Schulte zwar eine gute Absicht, hält diesen aber nicht für konsequent. Die Verwaltung habe damit nur einen erhöhten Arbeitsaufwand, da Barrieren nicht definiert worden seien und so erst ausfindig gemacht müssten.

Gemeinsam mit seiner im Rollstuhl sitzenden Nachbarin Dominique Freitag machte Schulte einen Rundgang durch Hünxe. Für ihn eine „aufschlussreiche Erfahrung“, wie er sagt. Bordsteine oder selbst kleine Kanten, die Menschen ohne Behinderung einfach überwinden, ohne sie wirklich wahrzunehmen, stellten Menschen mit Behinderung vor echte Probleme. Eine problematische Stelle, die beide ansteuerten, war etwa der Busbahnhof vor dem Hünxer Rathaus. Diese und die anderen kritischen Punkte im Hünxer Ortskern will die SPD-Fraktion an die Verwaltung weiterleiten. Die anderen Ortsteile sollen folgen.