Hellmich kündigt Center-Management der Neutor-Galerie

Eröffnung der Neutorgalerie in Dinslaken am 6. November 2014.
Eröffnung der Neutorgalerie in Dinslaken am 6. November 2014.
Foto: WAZ Fotopool
Die Unternehmensgruppe Hellmich hat nach NRZ-Informationen den Vertrag für das Management der Neutor-Galerie fristlos gekündigt.

Dinslaken.. Die schöne neue Einkaufswelt erhält erste Kratzer: Die Unternehmensgruppe Hellmich hat nach NRZ-Informationen den Vertrag für das Management der Neutor-Galerie fristlos gekündigt. Grund soll die Unzufriedenheit mit den Vermarktungs- und Management-Aktivitäten sein. Während sich Hellmich gegenüber der NRZ nicht zum Thema äußern wollte, bestätigte das für das Management zuständige Firma Corpus Sireo die Kündigung. Man habe „mit großem Unverständnis die Ankündigung der Kündigung des Objektmanagement-Vertrags für die Neutor-Galerie zur Kenntnis genommen und weist diese als unbegründet zurück“, teilte das Unternehmen gestern auf NRZ-Anfrage mit.

Von einer Pflichtverletzung, wie sie Hellmich dem Center Management, vor Ort vertreten durch Michael Schneider, vorwerfe, könne keine Rede sein, so Corpus Sireo. Mit Michael Schneider habe man einen erfahrenen Center-Manager in Dinslaken positioniert, der in Leipzig bereits ein weitaus größeres Einkaufszentrum erfolgreich geführt habe.

Corpus Sireo weist die Verantwortung für noch nicht vermarktete Flächen von sich: Über die Leerstände habe man bereits vor der Eröffnung der Neutor-Galerie intensive Gespräche mit der Firma Hellmich aufgenommen und konkrete Vorschläge zur Positionierung sowie zu einem Marketing- und Eventkonzept der Neutor-Galerie unterbreitet. Leider habe sich die Hellmich Unternehmensgruppe diesen Maßnahmen, die für eine erfolgreiche Marktdurchdringung notwendig seien, nicht angeschlossen und lasse es an Unterstützung fehlen. Trotz der ausgesprochenen Kündigung hoffe man bei Corpus Sireo auf weitere konstruktive Gespräche und auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit in der Neutor-Galerie.

Corpus Sireo war im Herbst 2013 mit der Vermarktung und dem Betrieb des Einkaufszentrums betraut worden, nachdem sich die Hellmich-Unternehmensgruppe von seinem Partner Multi Development getrennt hatte.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE