Das aktuelle Wetter Dinslaken 20°C
Schule

Grünes Licht für Bauvorhaben

22.02.2013 | 08:00 Uhr
Grünes Licht für Bauvorhaben
An der Erich-Kästner-Schule soll ein Anbau in Systembauweise entstehen.Foto: Ute Gabriel

Voerde.   Große Mehrheit für Neubau in Systembauweise an der Erich-Kästner-Schule. Nur Grüne und WGV enthielten sich bei der Abstimmung.

Der Schul- und der Betriebsausschuss haben sich in ihrer gemeinsamen Sitzung bei den anstehenden baulichen Maßnahmen im Grundschulbereich einstimmig – bei fünf Enthaltungen in einem Fall – auf einen Weg verständigen können. Um die aufgrund rückläufiger Schülerzahlen beschlossene Aufgabe der Pestalozzischule in Voerde-Mitte und der Parkschule in Friedrichsfeld – beide laufen ab dem Schuljahr 2013/14 aus – zu kompensieren, werden zunächst die Erich-Kästner-Schule und die Grundschule Friedrichsfeld (ehedem Elisabethschule) baulich erweitert und an den bestehenden Gebäuden Umbauten und Sanierungen vorgenommen. Am Ende haben beide Schulen eine Aufnahmekapazität von insgesamt zwölf Klassen (Drei-Zügigkeit).

Im Fall der Grundschule Friedrichsfeld ist in unmittelbarer Nähe zum vorhandenen Kindergarten ein zweigeschossiger Neubau mit Platz für vier Klassen- und vier Inklusionsräume vorgesehen. Um die Barrierefreiheit in dem Gebäude sicherzustellen, werden ein Aufzug und ein behindertengerechtes WC eingebaut. Zu der Gesamtmaßnahme gehört unter anderem auch – mit Ausnahme der eingeschossigen Sanitärbereiche – die Sanierung der Fassaden und der Dachflächen, zudem steht eine brandschutztechnische Sanierung sowie eine Sanierung der Elektrotechnik, der Heizungsanlage und der Sanitäranlage an. Die Schule äußerte den zusätzlichen Wunsch, die beiden derzeit außerhalb des Schulgebäudes liegenden Sanitärbereiche in den Gebäudekomplex zu integrieren.

Geplant ist, die Maßnahme in zwei Bauabschnitten zu realisieren. Nach jetziger Kalkulation würde mit der Sanierung im Juli und mit dem Bau des neuen Gebäudes im Oktober begonnen. Mit diesem Weg konnten sich alle Fraktionen anfreunden. Anders sah dies bei den Varianten für die Erich-Kästner-Schule aus. Zwar herrschte Einigkeit darüber, dass der Neubau nicht als freistehendes Objekt realisiert werden soll – die Verwaltung hatte davon unter anderem wegen der verringerten Schulhofnutzung und der nicht erfüllten Raumanforderungen eines dreizügigen Schulbetriebs abgeraten – bei der Anbau-Variante aber gingen die Meinungen bezüglich der Bauweise auseinander. CDU, SPD, FDP und Linke entschieden sich am Ende für die Systembauweise, Grüne und WGV signalisierten dagegen noch Beratungsbedarf. Stefan Meiners (Grüne) stellte die Frage nach der Haltbarkeit von Gebäuden in Systembauweise, die gleichen Bedenken brachte Christian Garden für die WGV an. Beide Fraktionen enthielten sich bei der Abstimmung über die Erich-Kästner-Schule.

Neben der baulichen Erweiterung sollen an der Erich-Kästner-Schule das Dach saniert, der Bodenbelag im Verwaltungsbereich teilweise sowie der Heizkessel und die Lehrertoiletten erneuert werden. Auch wird der Brandschutzbereich erneuert.

Petra Keßler


Kommentare
Aus dem Ressort
Missstände auf Friedhöfen
Friedhof
Bürger fanden in Dinslaken auf dem Waldfriedhof und dem Parkfriedhof abgeschüttete Leichenteile im öffentlichen Bereichen. Der Stadt ist die Problematik bekannt.
Nicht nur einfach Knöpfe drücken
Verkehr
An der Friedrichsfelder Schleuse fahren in der Ferienzeit täglich rund 50 Schiffe, zum Teil mit Kabelrollen, Öl und Lebensmitteln beladen, talwärts oder hoch. Die Mitarbeiter tragen viel Verantwortung
Der Schlossabende-Countdown läuft
Kultur
Gestern hat ein achtköpfiges Team vor der Kulisse des Hauses Voerde mit dem Aufbau der Bühne begonnen. Für heute wird die Lieferung der beiden überdachten Tribünen und der 400 Stühle erwartet.
In 100 Tagen eröffnet die Neutorgalerie
Wirtschaft
Die Arbeiten an Dinslakens neuem Einkaufszentrum liegen im Zeitplan. In den Geschäften kündigen schon Schilder die künftigen Mieter an, derzeit werden die Böden gefliest, die Fassade verklinkert .
Mitreißend und überraschend
Bilanz
Die Freilicht AG zieht eine positive Bilanz des Fantastivals: acht Shows, 10 200 Besucher und kein Regen
Fotos und Videos
Neutorgalerie
Bildgalerie
Einkaufszentrum
Fantastival 2014
Bildgalerie
Fantastival 2014
Tourismus
Bildgalerie
Tourismus
WM Finale 2014
Bildgalerie
Weltmeister 2014