Goldhochzeit bei Matschnigg

Dinslaken..  In Österreich haben sich Roswitha (69) und Siegfried (73) Matschnigg kennengelernt. Mit ihren Eltern war die damals 17-Jährige nach Kärnten in Urlaub gefahren, ihr späterer Mann Siegfried kam gerade zu jener Zeit vom Militärdienst zurück. „Seine Mutter hat hin und wieder in dem Gasthof, in dem wir abgestiegen sind, gearbeitet. Bei unserem Besuch aber war sie gerade selbst in Urlaub und Siegfried und sein Vater kamen zum Essen in den Gasthof. Ich sah ihn gleich bei unserer Ankunft, bekam einen ganz roten Kopf und es war um mich geschehen“, erzählt Roswitha Matschnigg.

Aber nicht nur um Roswitha, auch der junge Siegfried Matschnigg verguckte sich sogleich in die Deutsche. Und gab alles für sie auf. Ursprünglich hatte er als Elektrotechniker auf der Holland-Amerika-Linie arbeiten wollen, hatte sogar schon alle Formalitäten erledigt. Statt zwischen Holland und Amerika zu pendeln, verschlug es den Österreicher nur bis nach Dinslaken, wo er seine große Liebe vor 50 Jahren heiratete. Seine berufliche Laufbahn begann er dann in Walsum als Elektrotechniker, wechselte aber schließlich in den Polizeiberuf.

Gefeiert wird die Goldhochzeit mit drei Töchtern, den Schwiegerkindern und vier Enkeln.