Gekrönte Häupter in EppinghovenEhrungen und Ernennungen

Ludger Boland ist König des BSV Eppinghoven.
Ludger Boland ist König des BSV Eppinghoven.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Nach einem Jahr ohne König eroberte Ludger Boland am Pfingstmontag den Thron des BSV Eppinghoven. Der ließ sich gebührend feiern

Dinslaken..  Wo sich im vergangenen Jahr kein einziger Aspirant auf den Titel des Schützenkönigs des BSV Eppinghoven 1743 e.V. fand und der „König der Könige“ gefunden werden musste, standen an diesem Pfingstmontag mit Ludger Boland und Mossadek Ben Mohamet gleich zwei Kandidaten für den Thron am Schießstand an der Eppinkstraße und lieferten sich ein spannendes Duell um die Krone. Mit dem insgesamt 401. Schuss sicherte sich Ludger Boland gegen kurz nach 17 Uhr schließlich den Rumpf des Holzvogels und damit die Königswürde. Zuvor hatte Martina Laakmann den Kopf des Tieres zu Boden befördert (64. Schuss), Eckhard Seifert konnte mit dem 117. Schuss den rechten Flügel, Stephan Frömmel mit dem 179. Schuss den linken Flügel auf sich vereinen. Sichtlich gerührt über seinen Erfolg ließ sich Ludger Boland, begleitet von den obligatorischen Böllerschüssen, von seinen Schützenbrüdern feiern.

Bereits als Jugendlicher aktiv

Auch der unterlegene Mossadek Ben Mohamet nahm es sportlich und den Gewinner unmittelbar nach dem letzten Schuss auf seine Schultern. Boland, der seit 39 Jahren Mitglied im BSV ist und bereits als Jugendlicher aktiv an den Schießwettbewerben teilnahm, war im Vorfeld bereits zwei Mal Aspirant auf den Titel, in diesem Jahr hatte es nun endlich geklappt. Zu seiner Königin nahm er Anja Kebaier. „Wir kennen uns seit Kindertagen und haben uns damals fest versprochen, einmal gemeinsam auf dem Thron zu sitzen. Dieses Versprechen haben wir nun eingelöst“, freute sich das Königspaar. Das erste Ministerpaar bilden Imed Kebaier und Regine Boland, das zweite Ministerpaar Ralph Zurhorst und Ulrike Plasa. Stephan und Nicole Frömmel sowie Mossadek und Andrea Ben Mohamet komplettieren die diesjährige Throngesellschaft.

Ordensschießen

Bereits am Pfingstsamstag brachte das Ordenschießen in den verschiedenen Altersklassen zahlreiche Sieger hervor. So sicherte sich Miriam Plasa mit 28 Ringen den ersten Platz in der Jugendklasse, Sebastian Engel wurde mit ebenfalls 28 Ringen Gewinner der Juniorenklasse. In der Schützenklasse belegte Burkhard Stahlmecke Platz eins (29 Ringe), die Damenklasse konnte Ulrike Plasa für sich entscheiden (29 Ringe).

In der Altersklasse siegte Peter Brunikowski, Martina Laakmann führte die Damenaltersklasse an (beide 28 Ringe). Paul Sevenheck wurde mit 28 Ringen Gewinner der Seniorenklasse A, Kurt Sudhoff mit 28 Ringen Erstplatzierter der Seniorenklasse B/C und Dagmar Krim mit 26 Ringen Erstplatzierte der Seniorenklasse Damen.

Rahmenprogramm

Ebenfalls bereits am Samstag führte die Vereinsjugend das Prinzenschießen durch. Sirine Kebaier ist mit dem 458. Schuss die neue Prinzessin des Jahres 2015, während Fabian Düsing mit dem 66. Schuss den Kopf, Chayuda Bellingröhr mit dem 100. Schuss den rechten und Wynonna Hellmann mit dem 123. Schuss den linken Flügel des Vogels zu Fall brachten.

Begleitet wurde der sportliche Wettbewerb von einem bunten und gut besuchten Rahmenprogramm, darunter ein Tanzabend mit der Band „Kärnseife“ am Pfingstsamstag, der „Eppinghovener Dorfball“ mit DJ Werner am Pfingstsonntag sowie der große Krönungsball am Pfingstmontag. Markus Kuster, erster Vorsitzender der Eppinghovener Schützen, sprach in seinem Grußwort von vielen positiven Signalen in Richtung des BSV, insbesondere aus der Dorfgemeinschaft, appellierte aber gleichzeitig daran, Traditionen hin und wieder eine Anpassung an den aktuellen Zeitgeist zu verschaffen und Vereinen Raum für Planungssicherheiten durch gesetzlich gewährte Freiheiten zum Wohle aller Bürger in Dinslaken zu verschaffen.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Doris und Peter Brunokowski und Herbert Hasselkamp, für 40 Jahre Mitgliedschaft Thomas Lohmann, Willi Schneller und Manfred Schmitz und für 50 Jahre Mitgliedschaft Werner Krott ausgezeichnet.

Ernannt zu Ehrenmitgliedern wurden Heiner Bergmann, Heinz Burscheidt, Monika Hüls, Klaus Scholzen und Dr. Hans-Rudolf Jürging. Wolfgang Molls dankte nach zwölf Jahren als Platz- und Waffenwart ab und erhielt für seine geleisteten Dienste die Silberne Verdienstnadel des Schützenkreises 012.