Das aktuelle Wetter Dinslaken 4°C
Polizei

Flucht nach Tankbetrug endete im Buschwerk

13.11.2012 | 18:44 Uhr
Flucht nach Tankbetrug endete im Buschwerk
Foto: OTTO, Ingo

Dinslaken.  Nachdem ein 29-Jähriger aus Hamminkeln tankte, ohne zu bezahlen, endete seine Flucht im Buschwerk.

Im Buschwerk endete die Flucht eines 29-jährigen Hamminkelners, der am späten Montagabend gegen 23.20 Uhr von Polizeibeamten dabei beobachtet worden war, wie er an der B8 in Dinslaken tankte und wegfuhr, ohne zu bezahlen. Der BMW-Fahrer ignorierte die Anhaltezeichen der Polizei, fuhr in Richtung Voerde davon, kam auf der Rahmstraße von der Fahrbahn ab und fuhr ins Buschwerk. Der Hamminkelner sowie seine Beifahrerin, eine 26-jährige Weselerin, blieben unverletzt und wurden vorläufig festgenommen. Bei den anschließenden Ermittlungen stellten die Polizisten fest, dass der Hamminkelner nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und das am BMW angebrachte Kennzeichen zuvor in Duisburg gestohlen worden war.



Kommentare
Aus dem Ressort
Langfinger lieben das Gedränge
Kriminalität
Taschendiebe sind gerne dort aktiv, wo viel los ist. Auch in Dinslaken ist die Zahl der Fälle gestiegen. In der Neutor-Galerie ist mehr Sicherheitspersonal unterwegs.
Voerde: Restmüll soll teurer werden
Gebühren
Die Verwaltung plant eine Anhebung um 2,72 bis 2,86 Prozent. Die Bioabfallgebühren bleiben dagegen stabil.
Eine Tradition der Region und ihrer Menschen
Jubiläum
Der Kaninchenzuchtverein R 71 Dinslaken feierte sein 90-jähriges Bestehen an zwei Tagen mit einer Lokal- und Erzeugnisschau im Vereinsheim am Augustaplatz.
Voerde: Großprojekt neue Gesamtschule
Baumaßnahme
Neben der inhaltlichen Vorbereitung gilt es, die räumlichen Voraussetzungen für den Neustart der weiterführenden Schule an der Allee zu schaffen.
„Kein Fracking“ mit der Hünxer SPD
Fracking
Der SPD-Ortsverein verabschiedete jetzt mit großer Mehrheit eine Resolution an den Bund.
Fotos und Videos
Martinikirmes
Bildgalerie
Martinikirmes
Eröffnung der Neutorgalerie
Bildgalerie
Eröffnung