Flitzer auf vier Pfoten

Foto: Funke Foto Services

Voerde/Hünxe..  Auf die Pfoten, fertig, los: Rund 80 Hunde sprinteten am Sonntag beim Hunderennen, zu dem der Schäferhundverein Ortsgruppe Friedrichsfeld-Hünxe eingeladen hatte, im Wettlauf gegen die Zeit. Kaum war das Startsignal des Moderators erklungen, ertönte sogleich der individuelle Lockruf: Woody, Filou, Boomer und viele weitere Vierbeiner durften dann starten, um möglichst schnell bei ihrem Herrchen oder Frauchen und der wohlverdienten Belohnung in Form von Würstchen, Kauknochen oder Spielzeug anzukommen. 60 Meter lang war die zurück zu legende Strecke.

Auch beim fünften Rennen, das der Verein organisiert hatte, galten einige Regeln: Die abgesteckte Strecke durfte von den Vierbeinern nicht verlassen werden. Wer also einen Hürdenlauf über die Absperrung einem Sprint auf ebener Strecke vorzieht oder das Ziel aus den Augen verliert, weil die Artgenossen am Rand viel aufregender sind als der Weg zum Ziel, wird leider disqualifiziert. So ein Ausrutscher durfte aber am Sonntag ruhig passieren, denn in der zweiten Runde gab es natürlich eine neue Chance.

„In diesem Jahr sind wieder viele bekannte Gesichter dabei, aber auch einige Besucher aus der Ferne haben den Weg heute auf sich genommen“, erklärte Karl-Heinz Keune, Schriftführer des Vereins. So wurde der Sinn der Aktion auch trotz des grauen Wetters voll erfüllt: „Das alljährliche Hunderennen ist eine kommunikative Veranstaltung, bei der der Spaß höchste Priorität hat“, sagte Keune. Ein großer Teil der Vier- und Zweibeiner kannte sich bereits aus der Hundespielgruppe, zu der dienstags ab 16 Uhr auf das Vereinsgelände an der Alten Bühlstraße in Friedrichsfeld eingeladen wird.

Der Tag gehörte nicht nur den Vierbeinern. Für Hundebesitzer und Zuschauer gab es neben dem Rennen Unterhaltung in Form einer Tombola mit rund 300 gesponserten Preisen für Tier und Mensch sowie diversen Shopping-Möglichkeiten und Gastronomieangeboten.

Abschließend bekam jeder Teilnehmer eine Urkunde und die drei schnellsten Hunde der vier nach Größen unterteilten Klassen Maxi, Midi, Mini und Windhunde erhielten sogar einen Pokal. In diesem Jahr durften in der Maxi-Klasse 1. Juri mit der absoluten Bestzeit des Tages (5.06), 2. Sky, 3. Win, in der Midi-Klasse 1. Loulou (5.24), 2. Lando, 3. Kyla, in der Mini-Klasse 1. Bella (6.73), 2. Abby, 3. Lucy und bei den Windhunden 1. Sami (5.23), 2. Chaval und 3. Jay D zur Siegerehrung auf das Treppchen steigen.