Finanzielle Hilfe noch in diesem Jahr fraglich

Dinslaken/Voerde/Hünxe..  Um die Politik über alle Details zu informieren, soll es auch in Hünxe eine Klausur mit dem Sparkassenvorstand hinter verschlossenen Türen geben, die Fraktionsvorsitzenden sind laut Bürgermeister Hermann Hansen bereits informiert. Die Sparkassenbelange würden auch auf den jetzt stattfindenden jeweiligen Klausurtagungen der Fraktionen erörtert. „Das Faktum ist da. Ob die Trägerkommunen zur Hilfe in der Lage sind, habe nicht ich, sondern die Politik zu entscheiden“, so Hansen. Kontakt mit dem Kreis sei aufgenommen worden. Vor der Kreistagssitzung am 26. März werde es in Hünxe noch eine Sondersitzung des Rates geben. Ob jetzt noch zusätzliche Mittel in den Haushalt für 2015 eingestellt werden könnten? „Unser Haushalt steht. Ich stelle keine weiteren Mittel ein“, macht Hansen deutlich. Eine angenommene Investition im Finanzplan würde direkt vom Eigenkapital abgezogen. „Die Zinsen würden dann den Haushalt 2016 belasten“, so Hansen.

Laut Voerdes Bürgermeister Dirk Haarmann soll der eingeschlagene Weg bis Jahresende umgesetzt sein. Ob die finanziell gebeutelte Stadt 2015 Mittel in ihren Etat einstellt, kann er derzeit nicht sagen. Nur soviel: „Letztlich können wir wenig bis gar nichts leisten.“ Zugleich betont er, man sei es der Sparkasse schuldig zu helfen. Die tue etwas für die Region, sei „nah an der heimischen“ Wirtschaft und habe sich der Verantwortung immer gestellt. Jegliche Form von Unterstützung aber muss für Haarmann auch „auf der Voraussetzung basieren, dass die Risiken klar sind und am Ende diese Risiken auch getragen werden können“.

In Dinslaken dürfte es alleine der Umstand, dass man in diesem Jahr ohne verabschiedeten Etat haushalten muss, schwierig machen, noch in 2015 Geld für die Sparkasse auf den Weg zu bringen (falls die Politik das so beschließt). Im Interimshaushalt sind nur außer Pflichtaufgaben nur solche gestattet, zu der sich die Stadt bereits vertraglich verpflichtet hat oder die für die Daseinsfürsorge wichtig sind. Ob eine Finanzspritze für die Sparkasse in die letzte Kategorie fallen würde, wäre noch zu klären.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE