Fabian Schneider führt weiter die Junge Union

Dinslaken..  Die Junge Union Dinslaken (JU) hat auf ihrer Mitgliederversammlung in der Gaststätte „König am Altmarkt“, die von knapp 40 Mitgliedern und Gästen besucht wurde, einen neuen Vorstand gewählt. Zuvor blickte der Vorsitzende Fabian Schneider in einem Videobericht auf das Jahr 2014 zurück.

Trotz des schlechten Abschneidens der Dinslakener CDU bei der Kommunalwahl im Mai blickt die JU mit Stolz auf den geleisteten Wahlkampf und auf die Veranstaltungen in 2014 zurück. Die Sperrung der Duisburger Straße und die damit einhergegangene Nutzung der Straße für Außengastronomie, das JU-Frühlingsgrillen im Stadtpark, der Einsatz für ein freies WLAN in der Innenstadt und das Sammeln von Lebensmittelspenden für das „Friedensdorf International“ gemeinsam mit der Dinslakener CDU waren nur einige Höhepunkte.

Besonders hervorgehoben wurden die monatlichen offenen Vorstandssitzungen. Hierzu sind nicht nur Mitglieder eingeladen, sondern auch interessierte Jugendliche und junge Erwachsene, um ihre Themen einzubringen. Auch die neuesten Mitgliederzahlen wurden genannt. In 2014 sind elf junge Dinslakener in die JU eingetreten. „Die Junge Union ist nun 134 Mitglieder stark und hat sich in den letzten Jahren zum wichtigsten Sprachrohr von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Dinslaken entwickelt“, so Fabian Schneider.

„Macht so weiter“

Der CDU-Vorsitzende Horst Miltenberger betonte in einem Grußwort: „Wir sind stolz auf unsere Junge Union. Tut uns einen Gefallen und macht so weiter.“ Dankende und ermunternde Worte brachte CDU-Fraktionsvorsitzender Heinz Wansing mit in die Versammlung. Er bedankte sich noch einmal bei allen Mitgliedern für die große Unterstützung im Wahlkampf und forderte die JU auf, so weiter zu arbeiten wie in den letzten Jahren und sich nicht von Rückschlägen beeindrucken zu lassen. Auch Christiane Seltmann, Landratskandidatin bei der Kommunalwahl, sprach dankende Worte für die große Unterstützung der JU im vergangenen Wahlkampf.

Um dem guten Zuspruch auch gerecht zu werden, beschloss die Mitgliederversammlung, den Vorstand um eine Position auf elf Vorstandsmitglieder zu erweitern und sich somit breiter aufzustellen. Als Vorsitzender wurde für zwei weitere Jahre Fabian Schneider gewählt, seine Stellvertreter sind Meike Janßen und Martin Sturm. Tim Ciemniak ist alter und neuer Schatzmeister. Der Vorstand wird ergänzt durch Phil Brüggemann (Referent für Mitglieder), Yannick Pieper (Referent für Organisation), Felix Weber-Frerigmann (Referent für Presse). Als Beisitzer wurden gewählt: Philipp Beerwerth, Tristan Köster, Ann-Kathrin Overländer und Volker Sauer.

Als erstes steht nun einen konstituierende Sitzung des neugewählten Vorstands im Februar sowie ein politisches Bildungsseminar an.