Extraschicht im Bergpark

Die Veranstalter stellten das Programm für die Extraschicht vor, die erstmals im Bergpark stattfindet.
Die Veranstalter stellten das Programm für die Extraschicht vor, die erstmals im Bergpark stattfindet.
Foto: FUNKE Foto Services
Chinesischer Nationalcirkus mit eigens konzipiertem Programm. Dazu Farfarello, Theater, Führungen, Feuerspektakel – und am Ende singen alle am Feuerkorb.

Dinslaken.. Gemeinsamkeiten von China und Lohberg – drängen sich erst einmal nicht auf. Und so dürfen sich die Besucher auf einen Abend der Gegensätze freuen, wenn der Bergpark Lohberg bei der 15. Extraschicht am Samstag, 20. Juni, erstmals zum Veranstaltungsort wird: Der Chinesische Nationalcircus hat ein Programm extra für den Park im Schatten des Förderturms konzipiert, ein Feuerspektakel taucht den See in Flammen, Farfarello-Teufelsgeiger Manni Neumann spielt und der Bergmannschor MGV Concordia Lohberg singt. Natur trifft Industrie, Feuer trifft Wasser, Fernost trifft Ruhrpott. Dazu gibt es Führungen, Theater, gemeinsames Singen am Feuerkorb.

Der „Schichtwechsel“, so das Motto der 15. Extraschicht, hat sich in Dinslaken innerhalb der letzten Jahrzehnte vollzogen: vom Pütt zum Kulturstandort. „Als ich mit zehn Jahren nach Lohberg gezogen bin, durfte meine Mutter die Wäsche nicht draußen aufhängen – wegen der Rußflocken“, erinnert sich Din-Event-Manager Jörg Springer (61). Vom Strukturwandel des Stadtteils erzählen auch die Stadtteilführer an dem Abend hautnah – bei Führungen durch Gartenstadt, Bergpark und durch die Ditib-Moschee, die trotz der Fastenzeit an diesem Abend ihre Türen öffnet.

Gerade im „gegenläufigen Wandel“ in China und Deutschland sieht Raoul Schoregge (Produzent Chinesischer Nationalcircus) das Verbindende: In Deutschland würden die Industriestätten abgebaut und zu Kulturstätten gewandelt, in China „wird die Kultur abgebaut und muss der Industrie Platz machen“. Die Band „Farfarello“ macht die Musik zur Show der fernöstlichen Akrobaten und stellt das Ganze so in einen „One-World-Kontext“, so Schuregge, für dessen Zirkus Dinslaken nach mehreren Gastspielen zur festen „Homebase“ geworden ist. Kulturübergreifenden Musikgenuss verspricht auch der Auftritt von Samirah Al-Amrie aus dem KreativQuartier Lohberg.

Auch spaßig soll es werden: Kordula Völker mit ihrem „Theater Halbe Treppe“ aus Lohberg ist für den humoristischen Teil des Abends zuständig – bei der Extraschicht zeigt das Theater Unterhaltsames aus dem Programm.

Vor dem mitternächtlichen Feuerspektakel auf dem See klingt der Abend beim gemeinsamen Singen am Feuerkorb mit Birgit Uhligs Projekt „Just Sing“ aus – alle Besucher sind eingeladen mitzusingen oder zuzuhören.

Der Ablauf am 20. Juni: 18 Uhr Eröffnung der Extraschicht im Bergpark mit dem Bergmannschor MGV Concordia; 18.30 bis 23.30 Uhr Akrobatik des Chinesischen Nationalcircus; 18.30 bis 2 Uhr Musikprogramm.

Das „Kraftwerk“ ist an diesem Abend geöffnet, das Parkwerk bietet eine Lounge am Wasserturm.

  • Zur Extraschicht gehört ein eigenes Mobilitätssystem. 150 Busse auf 19 Buslinien verbinden die 45 Spielorte in 19 Städten. Das Ticket der ExtraSchicht gilt in allen ExtraSchicht-Shuttlelinien sowie im gesamten VRR-Nahverkehr (2. Klasse) vom 20. Juni bis um 7 Uhr des Folgetages.

  • Das ES 4 (Extraschicht Shuttle 4) verbindet den Bergpark direkt mit dem Bahnhof Duisburg Ruhrort (Museum der Deutschen Binnenschifffahrt) und dem Knotenpunkt Duisburger Hauptbahnhof.

  • Das Programm gibt es u.a. im Pressehaus (Friedrich-Ebert-Straße), Tickets und mehr Infos unter www.extraschicht.de.