Ententeich: UBV verlangt Erklärung

Dinslaken..  „Erschrocken“ ist die UBV-Fraktion im Stadtrat über die aktuelle Gestaltung des Ententeichs. Diese weiche in wesentlichen Punkten von den in den Ausschüssen vorgestellten und von der Politik beschlossenen Plänen ab, kritisiert die UBV.

Unter anderem seien die Wege in den Plänen farblich anders gestaltet, eine Treppenanlage am Teich sei vorgesehen gewesen, außerdem mehr Bäume, so Fraktionsvorsitzender Heinz Brücker. Die Bäume, die nun gepflanzt wurden, stünden zudem so, dass die Markise des Restaurants nicht mehr ausgezogen werden kann.

Nun soll die Verwaltung, so beantragt die UBV, „darlegen, wer für die Abweichung wesentlicher Planfestsetzungen für die Neugestaltung der Teichanlage verantwortlich zeichnet beziehungsweise wann, abweichend von der politischen Beschlusslage, den Änderungen zu Gunsten des Planungsbüros zugestimmt wurde.“

Die aktuelle Gestaltung des Teichs, „insbesondere die abweichende bauliche und farbliche Herstellung verschiedener Anlagen wertet die UBV-Fraktion dahingehend, dass Verantwortliche der Verwaltung sowie des Planungsbüros kein Interesse daran hatten, den Wünschen und Vorstellungen der Dinslakener Bevölkerung im Ansatz Rechnung tragen zu wollen“, so die UBV. Die Vorschläge aus der Bürgerschaft hätten nicht einmal Eingang in die Akten gefunden, so Brücker.

Bevor nun „weitergehende Baumaßnahmen entgegen der ursprünglichen Planung zur Umsetzung gelangen, erscheint es der UBV-Fraktion notwendig, den weiteren Verlauf des Rathausvorplatzes zu hinterfragen und gegebenenfalls zu korrigieren.“