Das aktuelle Wetter Dinslaken 16°C
Konzert

Endlich wieder daheim

14.12.2008 | 16:42 Uhr

Nach drei Jahren Pause und vielen Auftritten in der Umgebung gastierte der Frauenchor Drevenack am Freitagabend in seinem Heimatort.

Erstmals seit drei Jahren gab der Frauenchor Drevenack nun wieder ein Adventskonzert in seinem Heimatort. „Das hat sich jetzt erst wieder ergeben”, erklärte die Vorsitzende Inge Bischof.

Oft sind die Drevenacker Frauen nämlich unterwegs, um befreundete Chöre gesanglich zu unterstützen. Unter der Gesamtleitung von Hans-Dieter Rohde gaben die Sängerinnen am Freitagabend in der Dorfkirche 25 klassische, aber auch neuzeitliche Kirchen- und Weihnachtslieder, von Paul Gerhardt über Georg Friedrich Händel bis zu Engelbert Humperdinck, zum Besten. Trotz krankheitsbedingter Ausfälle bot der Chor den mehr als hundert Besucherinnen und Besuchern ein abwechslungsreiches Programm, nicht nur zum Zuhören sondern auch zum Mitsingen.

Melodia

Büderich

Auch der Sohn des Chordirektors stand an diesem Abend im Mittelpunkt. Marco Rohde leitet nämlich nicht nur den Gastchor Melodia Büderich, er begleitete die Chöre auch an der Orgel und auf dem Klavier. „Unsere Herzen sollen sich öffnen”: Diese Ankündigung seines Vaters hatten die Chöre spätestens nach dem Duett „Es ist ein Ros' entsprungen” wahr gemacht. Das Publikum setzte der enormen Klangfülle passenderweise einen großen Applaus entgegen.

Zur stimmlichen Verstärkung sucht der Frauenchor Drevenack noch weitere Sängerinnen. Geprobt wird an jedem Montag in der Zeit von 19.30 bis 21.30 Uhr in der Drevenacker Gaststätte Alt-Peddenberg. Einfach mal vorbeischauen!

Michael Eger



Kommentare
Aus dem Ressort
Als Schnellläuferin unterwegs
Gesundheit
Rosemarie Meyer ist am Knie operiert. Um wieder schnell auf die Beine zu kommen, nimmt sie an einem Intensivtraining am St. Vinzenz-Hospital teil.
Wo der Fuchs die Entlein großzieht
Kultur
Bei der Premiere des Kindertheaterstücks „Alle seine Entlein“ hatte das Dinslakener Publikum einiges zu Lachen. Ein gelungener Einstand für Anna Scherer als neue Leiterin des Jungen Theaters an der Burghofbühne.
„Ich glaube, dass ich das kann“
Politik
Dirk Buschmann aus Bruckhausen möchte 2015 neuer Bürgermeister der Gemeinde Hünxe werden. Der 47-Jährige bewirbt sich als unabhängiger Kandidat. Der gebürtige Dinslakenerkennt die Gemeinde Hünxe und die Arbeit in der Verwaltung unter Hermann Hansen gut.
Gegen Hass und Unrecht
Appell
Rund 250 Bürger der Stadt, Muslime und Christen, Alt- oder Neubürger Dinslakens versammelten sich im Rathaus, um gegen Extremismus aufzustehen und unterschrieben einen Appell zum bundesweiten Aktionstag „Muslime stehen auf gegen Hass und Unrecht.“
Neue Grundlage für das Feuerwehrgerätehaus
Stadtplanung
Die Stadt Voerde vergrößert den Planbereich für das neue Feuerwehrgerätehaus in Friedrichsfeld und räumt damit die Hürden für das Vorhaben aus dem Weg. An der B8 / Hugo-Müller-Straße soll ein neuer Komplex mit Feuerwehrgerätehaus, Pflanzenhandel, Bürogebäude, Imbiss und Wohnung entstehen.
Fotos und Videos
19. NRZ Radwandertag
Bildgalerie
Ein Sonntag im Zeichen...
Das Ende einer Legende
Bildgalerie
Kiosk 422
DIN Tage 2014
Bildgalerie
Din Tage 2014
Rheinschwimmer auf der Durchreise
Video
Rheinschwimmer