Das aktuelle Wetter Dinslaken 15°C
Konzert

Endlich wieder daheim

14.12.2008 | 16:42 Uhr

Nach drei Jahren Pause und vielen Auftritten in der Umgebung gastierte der Frauenchor Drevenack am Freitagabend in seinem Heimatort.

Erstmals seit drei Jahren gab der Frauenchor Drevenack nun wieder ein Adventskonzert in seinem Heimatort. „Das hat sich jetzt erst wieder ergeben”, erklärte die Vorsitzende Inge Bischof.

Oft sind die Drevenacker Frauen nämlich unterwegs, um befreundete Chöre gesanglich zu unterstützen. Unter der Gesamtleitung von Hans-Dieter Rohde gaben die Sängerinnen am Freitagabend in der Dorfkirche 25 klassische, aber auch neuzeitliche Kirchen- und Weihnachtslieder, von Paul Gerhardt über Georg Friedrich Händel bis zu Engelbert Humperdinck, zum Besten. Trotz krankheitsbedingter Ausfälle bot der Chor den mehr als hundert Besucherinnen und Besuchern ein abwechslungsreiches Programm, nicht nur zum Zuhören sondern auch zum Mitsingen.

Melodia

Büderich

Auch der Sohn des Chordirektors stand an diesem Abend im Mittelpunkt. Marco Rohde leitet nämlich nicht nur den Gastchor Melodia Büderich, er begleitete die Chöre auch an der Orgel und auf dem Klavier. „Unsere Herzen sollen sich öffnen”: Diese Ankündigung seines Vaters hatten die Chöre spätestens nach dem Duett „Es ist ein Ros' entsprungen” wahr gemacht. Das Publikum setzte der enormen Klangfülle passenderweise einen großen Applaus entgegen.

Zur stimmlichen Verstärkung sucht der Frauenchor Drevenack noch weitere Sängerinnen. Geprobt wird an jedem Montag in der Zeit von 19.30 bis 21.30 Uhr in der Drevenacker Gaststätte Alt-Peddenberg. Einfach mal vorbeischauen!

Michael Eger



Kommentare
Aus dem Ressort
Mehr Mitbestimmung für Ortsgruppen
ADFC
Mitglieder machten bei außerordentlicher Versammlung mit einem Votum von mehr als 95 Prozent den Weg dafür frei, den Kreisvorstand durch je einen Vertreter zu erweitern. Mitgliederzahl steigt stetig.
Hallenbad: Stadt sucht Cafébetreiber
Gastronomie
Bewerbungen bis 30. September möglich
Debatte über das Voerder Vergnügungsstättenkonzept
Politik
Vorstoß der Voerder SPD, die Ansiedlung von Spielhallen, Wettbüros etc. zu steuern, wurde im Stadtrat kontrovers diskutiert. Auch ihre Überlegungen zum Gelände der Pestalozzischule stießen auf Skepsis
Schutz vor Lärm und Schmutz
Natur
Der Wald hat viele Funktionen in seiner Wohlfahrtswirkung für den Menschen.Er speichert auch Wasser, reinigt es und bewahrt die Landschaft vor Bodenabtrag
Der Din-Tage-Kneipenkult
Din-Tage
Die Dinslakener Szeneläden bleiben bei den Din-Tagen nicht untätig und laden am Fretiag und Samstag zu diversen Parties. Das Brauprojekt 777 eröffnet für die zwei Tage sogar einen eigenen Pub.
Fotos und Videos
Rheinschwimmer auf der Durchreise
Video
Rheinschwimmer
60 Jahre Dintrab
Bildgalerie
Dintrab feiert Jubiläum
Neutorgalerie
Bildgalerie
Einkaufszentrum
Fantastival 2014
Bildgalerie
Fantastival 2014