ELO und „The Wall“

Dinslaken..  Von „Roll over Beethoven“ bis zu den Ausflügen in Science-fiction zu Beginn der 80er Jahre prägte das Electric Light Orchestra den Klassik-Rock. Phil Bates lässt die alten Zeiten mit den opulenten ELO-Hits wieder aufleben. Electric Light Orchestra Part II heißt das Live-Project, mit dem er am Freitag, 23. Mai, um 20 Uhr in der Zentralwerkstatt der ehemaligen Zeche Lohberg auf der Bühne steht.

Der „Summer of Love“ lockt auch über Pfingsten wieder mit einem vollen Programm. Am Donnerstag, 21. Mai, pfeift Kay Ray auf die political Correctness und scheut mit seiner Band weder Kitsch noch Klischees.

Am Freitag, 22. Mai, kommen ZZ-Top-Fans beim Konzert von Tres Hombres auf ihre Kosten - und die Fans, die die Tribute Band inzwischen ihr eigen nennt - um so mehr.

Wer den Film „The Wall“ einmal gesehen hat, wird die Bilder nicht mehr vergessen. 1982 kam das legendäre Pink Floyd-Album mit Bob Geldorf in der Hauptrolle als Mix aus Real- und Zeichentrickfilm in die Kinos. Am Sonntag, 24. Mai, wird der Film in der Zentralwerkstatt gezeigt. Im Anschluss daran bietet die Oberhausener Tribute Band FloydBox das passende Live-Erlebnis.

Karten zu allen Veranstaltungen können im Vorverkauf erworben werden. Oder man wendet sich per Email (vielgoodev@t-online.de) direkt an den Veranstalter. Der Verein Viel Good stellt pro Veranstaltung 100 Karten gegen eine selbst gewählte Spende zur Verfügung, die den ehrenamtlichen Nepal-Helfern der Duisburger Organisation I.S.A.R. zugute kommt.

Wer selbst in der Woche mindestens fünf Stunden ehrenamtlich tätig ist und deshalb Inhaber der Ehrenamtkarte ist, erhält aus einem Kontingent, das Viel Good aus der engen Zusammenarbeit mit der Landesregierung (www.ehrensache.nrw.de) heraus bereit stellt, freien Eintritt zum Summer of Love.