Ein Stück Hünxer Tradition

Foto: Heiko Kempken / FUNKE Foto Servi
Was wir bereits wissen
Auf der Wiese am Hallenbad wurden die Ferienspiele eröffnet. Bis zum 7. August wird dank der Unterstützung durch Vereine ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Hünxe..  „Ihr seid in den nächsten Wochen die wichtigsten Personen“, begrüßte Bürgermeister Hermann Hansen gestern die vielen Kinder zum Auftakt der 38. Hünxer Ferienspiele, die bis zum 7. August dank der Unterstützung durch örtliche Vereine und andere Aktive ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm bieten.

Neben Organisatorin Anke Schott („Chefin“ steht auf ihrem Namensschild) begrüßte Hansen zu seinen letzten Ferienspielen als Bürgermeister auch die ehrenamtlichen Helfer, die Vertreter von Rat und Verwaltung sowie einige Eltern. Gleichzeitig sprach er von „einem Stück Tradition“: „Wir hatten schon Regen und Sturm. Das schöne Wetter soll eine Signalwirkung haben und Sonnenschein auf euren Gesichtern und in euren Herzen sein.“ Hansen wünschte allen gute Laune, viel Spaß und: „Kommt immer gesund zurück. Ich möchte euch beim Abschlussabend alle wiedersehen.“

Kein Auftakt der Ferienspiele ohne den traditionellen ökumenischen Gottesdienst im Schatten der Bäume am Hallenbad, in diesem Jahr vorbereitet und gestaltet von Pastorin Hanna Maas und Pastor Johannes Werges. Sie erklärten den Kindern die Wichtigkeit von Händen und Füßen und die Bedeutung aller Sinne: „Ihr seid in dieser Zeit auf Entdeckungsreise. Freut euch auf die Weggemeinschaft mit anderen Menschen und erlebt viel Schönes.“ Beide Seelsorger dankten der Gemeinde Hünxe und den Ehrenamtlichen, „dass sie die Kinder und Jugendliche ins Blickfeld nehmen“.

Nach Liedern, Gebet und Segen durfte „endlich“ gespielt und getobt werden. Natürlich war das Spielmobil mit der Hüpfburg vor Ort und die Spielstraße lockte mit vielen Stationen, die Geschicklichkeit erforderten. Dazu gab es Kuchen, Popcorn, Süßigkeiten und diverse Getränke. Und während sich manche bei dem heißen Wetter an kleinen Wasserspielen erfreuten, hieß es einige Meter weiter etwas kräftiger: „Wasser marsch!“ Die Freiwillige Feuerwehr Hünxe stattete den Ferienspielen zum Auftakt einen Besuch ab und warb für ihren Berufsstand. Da durften die Kinder mit einem C-Rohr ein „brennendes Haus“ löschen – das Zielen auf die geöffneten Fenster war gar nicht so einfach – und lange Schläuche mussten schnell ausgerollt werden.

Erst am frühen Abend wurde es auf der Wiese am Hallenbad langsam wieder ruhiger, doch die nächsten Programmpunkte der Ferienspiele warten schon auf die neugierigen Teilnehmer.