Ein modernes Unternehmen

Hünxe..  CDU-Bürgermeisterkandidat Michael Helmich möchte im Falle seiner Wahl die gute Zusammenarbeit zwischen Gemeindeverwaltung und den familiengeführten mittelständischen Unternehmen fortsetzen. So besuchte er jetzt mit einer Abordnung der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) Hünxe die Firma Auto-Recycling-Bettray-GmbH im Gewerbegebiet Bucholtwelmen.

Bernhard Bettray gründete das Unternehmen in Emmerich, zog dann aber wegen der optimalen Bedingungen nach Hünxe. Heute ist der Betrieb einer der Marktführer in unserer Region. Altautos werden im Betrieb unter optimalen Bedingungen zerlegt und noch verwertbare Ersatzteile wiederverwendet. Gelagert werden die Ersatzteile in Hochregalen und stehen den Kunden preiswert zur Verfügung. So landet nur noch der Rest der Autos in der Presse und wird dann in anderen Betrieben weiterverwertet. Umweltschäden werden durch Versiegelung der gesamten Betriebsfläche und über Ölabscheider vermieden.

Der Betrieb ist auch für den privaten „Schrauber“ lukrativ. Dieser kann an drei Hebebühnen aus dem dort abgestellten Auto (über tausend stehen ständig zur Verfügung) das erforderliche Ersatzteil selbst ausbauen – sogar das nötige Werkzeug steht zur Verfügung. Toiletten und Waschräume runden das Serviceangebot ab. Für den Reifenwechsel steht ein kompetenter Fachmann zur Verfügung, der noch nutzbare Reifen preiswert und fachgerecht montiert.

Michael Helmich war vom Betrieb beeindruckt und sicherte Bernhard Bettray im Rahmen seiner Möglichkeiten volle Unterstützung zu. Er bedankte sich für das offene und aufschlussreiche Gespräch mit Einblick in ein hochmodernes Unternehmen der Recyclingbranche, welches sich in Hünxe, so Bernhard Bettray, „pudelwohl“ fühlt.