Ein arbeitsreiches Jahr für die Schwimmfreunde

Hünxe..  Die Jahreshauptversammlung der Schwimmfreunde Hünxe stand im Zeichen des Rückblicks auf das letzte Geschäftsjahr und des Ausblicks auf die im Sommer anstehende Grundsanierung des Hallenbades.

Zunächst berichtete der Vorsitzende Dr. Hartmut Weddige vom erfolgreichsten Geschäftsjahr der Schwimmfreunde seit ihrer Gründung: Mit 2672 Mitgliedern erreichte der Verein zum 31. Dezember 2014 seinen bisherigen Höchststand. Gleichzeitig stieg die Zahl der Badegäste im vergangenen Jahr erneut um 4,3 Prozent. Knapp 49 000 Besucher kamen in das beschauliche Hünxer Bad. Dabei legten allein 135 Kinder ihr Seepferdchen-Abzeichen ab. Hinzu kommen der reguläre Schwimmunterricht vieler Schulklassen und das vielfältige Kursangebot.

Kassiererin Regina Korinth konnte den Mitgliedern mitteilen, dass der Verein auf finanziell soliden Füßen steht. Dies gilt auch für die Planung des laufenden Geschäftsjahres 2015, in dem der Einnahmeausfall für die Schließungszeit durch die Grundsanierung zu berücksichtigen ist.

Vier bis fünf Monate Schließung

Die Wirtschaftspläne fanden denn auch einhellige Zustimmung. Die Mitglieder ermächtigten den Vorstand einstimmig, mit der Umsetzung der Grundsanierung im Sommer zu starten und dafür die notwendigen Aufträge zu erteilen. Auch dem Erwerb des Blockheizkraftwerkes und der damit verbundenen Finanzierung wurde einhellig zugestimmt.

Dr. Weddige präsentierte den Mitgliedern die vorläufigen Architektenpläne. Im Sommer wird die Grundsanierung starten und zu einer vier- bis fünfmonatigen Schließungszeit führen. In dieser Zeit werden Dach und Fenster erneuert sowie vor allem die marode Technik auf einen neuen Stand gebracht. All das wird am Ende auch zu einer erheblichen Absenkung der Energiekosten führen.

Dieses arbeitsreiche Jahr nimmt der Vorstand mit einem motivierten ehrenamtlich arbeitenden Team in Angriff. Bei den turnusmäßigen Wahlen für den Vorstand wurden Ralf Karwasz als stellvertretender Vorsitzender, Klaus Menzel als Geschäftsführer, Markus Hahn als stellvertretender Kassierer, Bernd Hermanns als Schriftführer sowie Siegmund Braune, Joachim Kentgens, Hans-Peter Schmitz und Waltraud Schilling als Beisitzer gewählt.

Mit einem besonderen Dank wurde Klaus Oppermann verabschiedet. Der langjährige stellvertretende Vorsitzende schied auf eigenen Wunsch aus und wurde von der Versammlung mit Applaus und einem Präsent bedacht.