Doktor Faustus und die Musik

Dinslaken..  „Ein Hörgenuss, der Erlesenes aus Literatur und Musik vereint“ war den zahlreichen Besuchern des Erzählcafés im Betsaal Bruch in Dinslaken versprochen worden. Was sie nach dem Genuss von Kaffee und Kuchen geboten bekamen, war tatsächlich überwältigend. Hartmut Stanke, Rezitator am Theater Oberhausen, las nicht nur aus Thomas Manns Roman „Doktor Faustus“, er verkörperte geradezu den Musiklehrer Wendell Kretzschmar, der in Thomas Manns Roman Beethovens Sonate c-moll, op. 111 spielt und gleichzeitig kommentierend erklärt. Mit gebannter Aufmerksamkeit folgten die Zuhörenden Stankes Darbietung, die sie mit anhaltendem Applaus würdigten. Der Pianist Bernhard Bücker brachte dann Beethovens Sonate op. 111 zu Gehör, dieses außergewöhnliche Werk der Musikgeschichte, von dem in Thomas Manns Roman die Rede war. Virtuos, einfühlsam und mitreißend interpretierte er die beiden Sätze der Sonate, die in der gesamten Musikliteratur bewundernde Wertschätzung und Hochachtung genießt. Bückers atemberaubendes Spiel begeisterte die Zuhörer, die entsprechend applaudierten.

Im letzten Erzählcafé dieses Winters am 1. März wird Jutta Ulrich Geschichten und Gedichte rund ums Glück servieren. Musikalische Gestaltung: Michael Kotz am Klavier.