Dinslaken: Aus dem Jägerhof wurde eine „Huta“

Hinter dem Jägerhof-Gebäude gibt es reichlich Platz für die vierbeinigen Gäste.
Hinter dem Jägerhof-Gebäude gibt es reichlich Platz für die vierbeinigen Gäste.
Foto: Heiko Kempken / FUNKE Foto Servi
Was wir bereits wissen
Patrizia und Jörg Weinert haben an der Erlenstraße in Hiesfeld eine Hundetagesstätte mit Pension eröffnet.

Dinslaken..  Der Jägerhof an der Erlenstraße war jahrzehntelang Treffpunkt für junge Leute. An Partys und Konzerte in der Szenekneipe erinnern sich viele Dinslakener gerne zurück. Heute trifft sich in dem rundum renovierten Gebäude die Vier-Pfoten-Szene: Im September 2014 haben Patrizia und Jörg Weinert ihren Traum wahr gemacht und eine „Huta“ eröffnet – eine Hundetagesstätte mit Pension und Hundeschule. Während Herrchen und Frauchen das Futter verdienen oder den Urlaub am Strand genießen, können die Vierbeiner mit Artgenossen den Tag verbringen.

Lili, die verschmuste Pudeldame, hat sogar Familienanschluss. Die Pensionshündin darf oben in der Wohnung schlafen und sogar aufs Sofa. Tagsüber ist sie mit ihren Huta-Betreuerinnen Patrizia Weinert und Martina Finke im Erdgeschoss mitten im Geschehen: Im Anbau und auch im Außenbereich haben die Weinerts die Hundezimmer eingerichtet. Je drei bis vier Hunde teilen sich einen Raum mit Liegedecken, Körbchen oder Matratzen. Wer nicht sozialverträglich ist, kriegt auch ein Einzelzimmer. „Das kostet aber mehr“, erklärt Jörg Weinert.

Viel Fantasie

Ab zwölf Euro am Tag gibt’s die Hunde-Tagesbetreuung, je nach Dauer und Häufigkeit. Für die Pension sind es zwischen 19,50 und 23 Euro. Dafür erhalten die ihnen anvertrauten Tiere auch eine artgerechte Unterbringung, betont Jörg Weinert. „Wir haben es so eingerichtet, wie wir selbst unseren Hund gerne untergebracht hätten.“ Die Idee zu einer Hundetagesstätte hatten die beiden, die schon seit vielen Jahren im Hundesport aktiv sind und selber Schäferhunde halten, schon im Kopf, als ein Freund ihnen vom leerstehenden Jägerhof erzählte.

„Da brauchte man sehr viel Fantasie“, berichtet Jörg Weinert vom ersten Besichtigungstermin in der alten Gaststätte an der Erlenstraße. Die beiden wagten den Schritt trotzdem, renovierten den Jägerhof und zogen von Gelsenkirchen nach Dinslaken. Seit September ist das „Pfotencamp“ mit Huta und Pension eröffnet, seit Mai gibt es eine Hundeschule mit Kursen. Der ehemalige Gaststättenraum steht noch leer, hier überlegt das Paar, ein Bistro einzurichten.

Hinter dem Haus haben die Weinerts die Hundespielplätze angelegt. Sie haben im Tagesablauf der Huta neben den Spaziergängen und Ruhephasen ihren festen Platz – je nach Tagesform und Wetter können sich die Hunde draußen austoben. Wenn Martina Finke und Patrizia Weinert ihre Schützlinge aus den Zimmern holen, kehrt Leben auf das Gelände: Zuerst geht’s immer auf den Sandplatz – falls die Vierbeiner noch ein Geschäft erledigen müssen. Anschließend öffnet sich das Tor zur eingezäunten Wiese.

Mit Vollgas schießt die Meute über den Rasen, der mit Spielgeräten und Kriechtunnel ausgestattet ist. Acht bis zwölf Hunde tummeln sich täglich als Tagesgäste auf dem Gelände.

Sachkunde nachgewiesen

Für das Sozialverhalten der Tiere, die ja zu Hause meist keine Artgenossen um sich haben, ist die Tagesstätte sehr förderlich, meint Jörg Weinert: „Die Hunde lernen, miteinander umzugehen.“ Rangeleien gibt’s, Beißereien nicht.

„Verhaltensauffällige Hunde nehmen wir nicht auf“, sagt der Geschäftsführer, der hauptberuflich nach wie vor als Projektleiter für Industrieisolierungen arbeitet. Ehefrau Patrizia, die zuvor im Hotel- und Gaststättengewerbe tätig war, kümmert sich ganztags um die vierbeinigen Gäste.

Ebenso wie ihre Mitarbeiterin Martina Finke hat sie die erforderlichen Sachkundenachweise für das Training und die Haltung der Tiere – denn auch in einer Huta müssen gesetzliche Standards eingehalten werden.

Das neue Angebot

Unter Hundebesitzern hat sich das neue Angebot schon herumgesprochen. Morgens um 6.30 Uhr kommt der erste Gast, abends um 17 Uhr geht der letzte. Die Pensionsplätze sind bis September ausgebucht. Dass die Vierbeiner sich bei ihnen wohlfühlen, sehen die Weinerts am Verhalten der Tiere: „Die Hunde kommen gerne wieder.“

Weitere Infos: www.pfotencamp-dinslaken.de