Dinslaken: Abrissarbeiten beginnen Ende Februar

So soll das neue Gebäude in der Altstadt aussehen
So soll das neue Gebäude in der Altstadt aussehen
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Investor Tecklenburg hat dann die benötigten Genehmigungen. Die neuen Gebäude mit insgesamt 23 Wohnungen und einer Tiefgarage werden in der zweiten Jahreshälfte 2016 fertig sein

Dinslaken..  Die Bagger rücken Ende Februar an. Dann wird in der Altstadt Platz für die „Schatzkammer“ geschaffen. Unter diesem Titel errichtet das Unternehmen Tecklenburg einen Komplex mit fünf Häusern. Bei der Vorstellung der Musterwohnung im Foyer der Sparkasse, hatte Philipp Tecklenburg, Geschäftsführer der gleichnamigen Projektentwicklungsgesellschaft, den Zeitplan so angeben: Bis Ende 2014 sollte der Bauantrag durch sein, im Februar hätten dann die Bagger anrücken können. Doch nach Auskunft der Stadt Dinslaken fehlte bislang eine Abrissgenehmigung. Die sei nun beantragt, so Philipp Tecklenburg gestern im Gespräch mit der NRZ. Für den Abriss der Häuser ist zudem eine Abrissstatik erforderlich. Auch sie liege vor, so dass Tecklenburg davon ausgeht, bald die Abriss- und die Baugenehmigung zu erhalten.

Auf dem Gelände zwischen Brück- und Duisburger Straße entstehen fünf neue Gebäude. Der gesamte Komplex soll sich in den Altstadtcharakter einfügen, in dem er sich in kleinere Stadthäuser mit unterschiedlicher Fassadengestaltung präsentiert. Auch im Innenbereich ist eine, allerdings niedrigere Bebauung vorgesehen. Auf der Fläche entstehen 23 Wohnungen und eine Tiefgarage, zu dem sind mehrere Grünflächen vorgesehen. Im dritten oder vierten Quartal 2016 werden die Wohnhäuser fertig sein.