„Die Kultur leuchtet in den verschiedensten Farben“

Foto: FUNKE Foto Services

Fünf Jahre nach dem Kulturhauptstadtjahr mit vielen Aktionen erlebt Dinslaken in diesem Sommer eine ganz besonders reichhaltige Palette an Kunst und Kultur. Weil man sich nach dem Kulturhauptstadtjahr nicht auf den Lorbeeren ausgeruht habe, viel Neues geschaffen wurde, stellte Bürgermeister Dr. Michael Heidinger Künstler und Kulturschaffende in den Mittelpunkt seines Empfanges im Burginnenhof. Rund 250 Gäste waren am Montagabend der Einladung gefolgt. In den vergangenen fünf Jahren, so der Bürgermeister, habe sich Dinslaken „einen Ruf als Kulturstandort erarbeitet, auf den wir alle gemeinsam stolz sein dürfen“. Er erwähnte in seiner Rede das renovierte Museum Voswinckelshof, das neue Stadtarchiv. 2010 wurde auf dem Zechengelände das Kreativ.Quartier offiziell eröffnet, im vergangenen Jahr folgte der Bergpark, in dem unter anderem eine Hasen-Skulptur von Thomas Schütte zu sehen ist. Und in der Kohlenmischhalle wird im August die neue Spielzeit der Ruhrtriennale eröffnet. „Nicht in Essen, Bochum oder Dortmund, sondern hier in Dinslaken, und das in einer ganz bewussten Entscheidung der neuen Intendanz“, betonte Heidinger. Und er dankte den vielen ehrenamtlichen Akteuren, die einen wichtigen Teil zur bunten Dinslakener Kulturlandschaft beitragen.