Deutsche Bank behauptete ihre Marktposition in Dinslaken

Dinslaken..  Die Deutsche Bank blickt zufrieden auf das abgelaufene Geschäftsjahr. „Wir haben unsere Marktposition hier in Dinslaken auf hohem Niveau und in einem wettbewerbsintensiven Umfeld eindrucksvoll behauptet und weiter ausgebaut“, sagte Marcel Hauschulz, Filialdirektor in Dinslaken.

Prägende Themen seien 2014 die niedrigen Zinsen, schwankende Märkte, aber auch die verbreitete Zuversicht der Privat- und Firmenkunden gewesen. Hauschulz sieht sein Geldinstitut im Wettbewerb gut gerüstet: „Wir bieten Beides: Internationalität und regionales Know-how.

Die voranschreitende Digitalisierung berge für die Privat- und Firmenkunden enorme Chancen, erklärte Hauschulz. „Wir treiben die Digitalisierung des Bankgeschäfts mit innovativen Services weiter voran, weil es dem Lebensstil und Alltag unserer Kunden entspricht.”

Kreditvergaben stiegen

Digitalisierung bedeute für die Kunden: Zugang zu ihrer Bank und zu deren Leistungen, und zwar an dem Ort, zu der Zeit und in der Intensität, in der der Kunde es wünsche. Zugleich betonte Hauschulz, dass die Kunden von der Deutschen Bank gleichzeitig regionale Nähe, kompetente persönliche Ansprechpartner und ausgezeichnete Beratung erwarten würden.

Angesichts von Null-Zinsen für risikoarme Anlagen kehrten 2014 mehr und mehr Kunden an die Kapitalmärkte zurück: „Im 3. und 4. Quartal des vergangenen Jahres hatten wir hier den höchsten Volumenszuwachs in der Geschichte unseres Privatkundengeschäfts.“ Zugleich verwies Hauschulz auf das sich erfolgreich entwickelnde Mittelstandsgeschäft. „Gute Nachrichten auch von der Kerndisziplin des Firmenkundengeschäfts: Die Kreditvergabe durch die Deutsche Bank stieg um fast 10 Prozent.”

Solides Wachstum

2014 war für das Privat- und Firmenkundengeschäft der Deutschen Bank in Dinslaken ein Jahr soliden Wachstums. Das Geschäftsvolumen stieg Ende vergangenen Jahres auf 226 Millionen Euro und damit auf einen neuen Höchststand. Das Plus betrug 6,5 Prozent. Das Depotvolumen in Dinslaken konnte mit 44 Millionen Euro auf hohem Niveau gehalten werden. Das Baufinanzierungsvolumen belief sich auf rund 112 Millionen Euro, 3,8 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Zum Jahresende 2014 betreute die Dinslakener Filiale gut 8700 Privat- und Firmenkunden.