Das kleine Gespenst spukt in Dinslaken

Dinslaken. „.  Das kleine Gespenst“ gehört zu den populärsten Wesen aus der Phantasie von Otfried Preußler. Am Freitag, 12. Juni, um 15.30 Uhr schlägt für es die Rathausturmuhr in der Kathrin-Türks-Halle Dinslaken zur Geisterstunde. Burghofbühnenintendant Mirko Schombert inszenierte den modernen Kinderbuchklassiker fürs Kindertheater, mit der Premiere endet auch seine erste Spielzeit in Dinslaken.

Das kleine Gespenst (Carlo Sohn) ärgert sich. Nur für die eine Stunde um Mitternacht darf es seine Truhe verlassen, jede Nacht trifft es dieselben Gesichter. Wie aufregend wäre es, einmal die Welt zu einer anderen Tageszeit zu erleben. Aber dafür müsste die Uhr im Rathausturm verstellt werden. Gerade als das kleine Gespenst alle Hoffnung verloren hat, trifft genau dieser Fall ein. Aber die Welt bei Tageslicht steckt voller Tücken und Gefahren – und obendrein haben die Menschen auch noch Angst vor dem liebenswerten kleinen Wesen.

Karten für das Kinderstück mit Carlo Sohn, Lara Christine Schmidt, Benedikt Thönes, Marko Pickart Álvaro, Christoph Bahr, Julia Kempf und Marko Neuen gibt es für acht Euro (ermäßigt fünf Euro) zzgl. Ticketgebühr unter anderem im Dinslakener Pressehaus, Friedrich-Ebert-Straße 40.