CDU: Solidarität bewiesen

Hünxe..  Lobende Worte finden CDU-Fraktionschef Michael Wefelnberg und CDU-Kreistagsmitglied Arnd Cappell-Höpken für den Kreistagsbeschluss zur Senkung der Kreisumlage. Nach Berechnung der beiden CDU-Politiker dürfte sich das jährliche Einsparvolumen für Hünxe auf 80 000 Euro belaufen.

Vier Millionen Euro Entlastung

Diese Entlastung schaffe Gestaltungsspielräume für die Gemeinde, mit denen vorher nicht zu rechnen war. Beide loben die Entscheidung des Bündnisses CDU/Grüne/FDP/VWG, das Vorhaben von Landrat, SPD und Linken zur Erhöhung der Kreisumlage zu stoppen.

Möglich wurde dies laut Cappell-Höpken etwa durch den Verzicht auf die Besetzung hochdotierter Stellen in der Kreisverwaltung, die 2015 frei werden bzw. frei geworden sind. Zudem sei ein ganzes Bündel von Einsparungen in den Sachkosten beschlossen worden, so dass die Kommunen im Kreis insgesamt um vier Millionen Euro entlastet würden.

Da die Reduktion den Personalbereich betreffe, dürfte diese Entlastung von längerer Dauer sein, da Personalkosten Dauerkosten seien, meint Cappell-Höpken.

Als sehr erfreulich werten er und Wefelnberg, dass das Kreistagsbündnis unter Führung der CDU Solidarität mit den finanziell gebeutelten Kommunen im Kreis bewiesen hätten und bedauern gleichzeitig, „dass Landrat und SPD dazu nicht die Kraft aufgebracht haben“.