Butterfahrt 5 kollidiert mit Restkultur

Foto: Privat

Dinslaken..  Unter dem Namen „Buttefahrt 5 kollidiert“ laden sich die Musikcomedians der Gruppe Butterfahrt 5, die aus Dinslaken und Essen kommen, Gäste ein, um mit ihnen zusammen etwas auf die Bühne zu bringen. Für die nächste Ausgabe der Reihe, die am Samstag, 18. April, ab 20 Uhr im Lohberger Ledigenheim stattfindet, hat sich das Quintett ganz besondere Besucher ausgesucht: die Kabarettgruppe „Restkultur“ aus Dinslaken.

Kontakte zwischen den beiden Gruppen bestehen schon länger. Thomas Hecker (Restkultur) und Philipp Stempel (Butterfahrt 5) kennen sich bereits aus frühen Jahren und musizierten schon Anfang der 90er Jahre zusammen. Auf der Bühne erwartet das Publikum eine humoristische Kollision der Figuren aus dem Programm der beiden Gruppen. Da kommt es zum Beispiel vor, dass im VHS-Kurs „Rockgitarre für Alleinerziehende“ die Dozentin Heidi Schmitz-Tauberstadt (Bettina Hecker, Restkultur) auf ihre Lieblingsschülerin Bärbel Günther-Schmidtke (Marcus Rehwinkel, Butterfahrt 5) trifft.

Als würde das noch nicht für ein unterhaltsames Programm reichen, hat sich das „Deckpersonal“ von Butterfahrt 5 noch mehr Gäste eingeladen. Die Sankt Paulus Gospel Singers aus Voerde werden zu Besuch kommen. Unter der Leitung von Dirigent Stefan Büscherfeld werden die 30 Sänger des Chores gemeinsam mit den Musikcomedians musizieren. Mit welchem Ergebnis, bleibt abzuwarten, wenn man die Vorliebe der Butterfahrt-Mitglieder bedenkt, Klassiker der Musikgeschickte mit neuen Stilmitteln zu verfremden. Da könnte es auch passieren, dass ein Gospelstück vom Musikclown-Quintett in seine Einzelteile zerlegt wird.

Karten sind zum Preis zwischen 18 und 21 Euro zu haben. Zu kaufen gibt es die Tickets beim Fachdienst Kultur der Stadt Dinslaken, im Ledigenheim, im Ticketshop bei MediMax, im NRZ-Pressehaus oder online über www.westticket.de.