Bewegung zwischen Büchern

Dinslaken..  „Bibliotheken bewegen“ lautet das Motto der diesjährigen landesweiten „Nacht der Bibliotheken“ am Freitag, 6. März. Auch die Stadtbibliothek Dinslaken ist an diesem Abend in Bewegung und öffnet sich außerhalb der Öffnungszeiten Lesern aller Altersgruppen für ein im Wortsinn vielseitiges Programm.

Los geht es um 17 Uhr mit Spielen in der Kinder- und Jugendbibliothek, die die junge Zielgruppe ganz aktiv in Bewegung halten möchte. Zeitgleich startet das erste große Highlight der Dinslakener Bibliotheken-Nacht. Wittek, der Hamburger Comiczeichner aus Dinslaken, verrät Tipps und Tricks, wie man aus witzigen und schrägen Ideen bilderstarke Comics zeichnet. Witteks Comicworkshop für junge Erwachsene findet von 17 bis 21 Uhr im ersten Obergeschoss der Stadtbibliothek statt. Anmeldungen werden ab sofort in der Kinder- und Jugendbibliothek angenommen.

Cocktailbar im Lesecafé

An üblichen Tagen schließt die Stadtbibliothek Dinslaken die Ausleihe um 18 Uhr. Am 6. März öffnet um diese Zeit die Cocktailbar im Lesecafé. Hier wird es auch Livemusik geben. Wer das zu gemütlich findet: Einmal in der Stunde bietet eine Fitnesstrainerin Aerobic zum Mitmachen an.

Sportlich wird es auch beim Crossboccia-Turnier, für das sich eine eigene Bibliotheksmannschaft zusammengefunden hat.

Die Ursprünge der längst über die Grenzen von Dinslaken hinaus bekannten Restkultur liegen in der Stadtbibliothek Dinslaken. Die Kabarettgruppe formierte sich aus einer szenischen Lesung heraus, die von der Bibliotheksleiterin Edith Mendel angeregt wurde. Da überrascht es nicht, dass Restkultur auch am 6. März dabei sein wird, um mit literarischem Gespür davon zu berichten, was den Dinslakener Alltag und die Politik so bewegt. Der Auftritt von Thomas Hecker, Herbert Menzel und Co. ist für 19.30 Uhr geplant.

Desweiteren erwarten die Besucher der „Langen Nacht der Bibliotheken“ in Dinslaken stündliche Hausführungen, die Möglichkeit, in Zeitschriften zu stöbern, sich als neuer Leser anzumelden, Bücher auszuleihen und sich zeigen zu lassen, wie man mit dem eigenen E-Book-Reader das Online-Angebot der Stadtbibliothek nutzen kann.

Der Eintritt ist frei.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE