Bernhard Schepers gestorben

Dinslaken..  Bernhard Schepers, bis zur letzten Kommunalwahl langjähriges Mitglied des Rates der Stadt, verstarb am vergangenen Freitag nach langer Krankheit. Der Kommunalpolitiker trat im Januar 1974 in die Partei CDU ein. Er begann seine Tätigkeit in der CDU-Fraktion als Sachkundiger Bürger und wurde im Oktober 1989 Stadtverordneter. Für sein 20-jähriges kommunalpolitisches Engagement wurde er im Dezember 2009 geehrt.

Der Versicherungskaufmann (70), im Laufe seiner Tätigkeit in verschiedenen Ausschüssen und Gremien vertreten, war zuletzt unter anderem Vorsitzender des Betriebsausschusses und Mitglied im Finanzausschuss. Außerdem vertrat er die CDU in der Verbandsversammlung des Sparkassen-Zweckverbandes, war Mitglied im Aufsichtsrat der Wohnbau und der Dinamit GmbH.

Besonders engagiert hat sich Bernhard Schepers für Hiesfeld, war als Oberlohberger Urgestein aus seinem Wahlkreis nicht wegzudenken, erzählt Fraktionsvorsitzender Heinz Wansing, der vor allem den trockenen Humor des Oberlohbergers schätzte. So manches Mal habe er dadurch verfahrene Situationen und schwierige Sitzungen gerettet und für ein gutes Miteinander in der Fraktion gesorgt. Vor längerer Zeit schon, nach dem Ausbruch seiner Krebserkrankung, habe sich Bernhard Schepers aus dem politischen Tagesgeschehen zurückgezogen. „Die CDU verliert mit ihm einen guten Freund und Mitstreiter, der uns immer wieder vor Augen führte, nicht alles so tierisch ernst zu nehmen und vor allem das Menschliche nicht zu vergessen“, so Heinz Wansing.