Das aktuelle Wetter Dinslaken 20°C
Nachrichten aus Dinslaken, Hünxe und Voerde

Ausflug ins Mittelalter

06.08.2013 | 00:18 Uhr
Ausflug ins Mittelalter

Dinslaken. Wie die aus dem Bergbau bekannten Verwerfungen der Schichten konstruiert Peter Withof seine Installation für die von ihm mit konzipierte und mitorganisierte Ausstellung Em.share im Museum Voswinckelshof. Teil 7 und Teil 8 unserer heutigen Emschertour führt von Dortmund-Huckarde über Niedernette nach Dortmund-Mengede. Tafelartig angefügte Flächen in einer mit Konstruktion aus Aluminiumrohr und Seilverspannung zeigen Gesehenes und Erlebtes, Vorgefundenes und Erinnertes von Peter Withof. Was ist realer Ort, was sind Momentaufnahmen aus Gedankenwelten? Withofs Installation zeigt Fragmentarisches.

Um den Dorfkern herum

Kontraste: Die romanische Kirche St. Remigius in Dortmund-Mengende. Gebaut zwischen 1220 und 1250 und gut restauriert. Ein architektonisches Kleinod, umgeben von historischen Häusern. Ein in sich geschlossenes, mittelalterliches Ensemble. „Sehenswert und fotogen“ so Peter Withof, ein Abstecher, der sich lohne.

Nur die Emscher, deren Streckenabschnitt zwischen Dortmund-Mengede und Dortmund-Niedernette zuteil wurde, macht um den historischen Dorfkern heute einen Bogen. Im Mittelalter lag er direkt am Flüsschen und den Emscherteichen. Eine Flusslandschaft ist über die Jahrhunderte gesehen stetig im Wandel, ob mit oder ohne den Menschen: „Alles wechselt, bleibt im Fluss“, so der Titel, den Peter Withof seiner Installation gab.

Zurück nach Mengede. St. Remigius kann besichtigt werden. Ist die Kirche geschlossen, kann man im benachbarten Pfarrhaus beim Pastor nachfragen. Zum ausgedehnten Spaziergang oder einer noch ausgedehnteren Fahrradtour lädt der zweite Waldweg links neben der Emscherbrücke in Mengede. „Der Weg führt parallel zur Emscher durch den Volksgarten mit Spielflächen und Einkehrmöglichkeit, weiter entlang der Emscher Richtung Huckarde und wieder zurück“, beschreibt Peter Withof die heutige Etappe der Em.share.Tour von Kulturkreis Dinslaken und NRZ. „Alternativ kann man mit dem Rad der ausgeschilderten Rundtour folgen“. Für große Fahrradtouren empfiehlt Withof die Fahrradkarte Dortmund-Mengende.

Bettina Schack


Empfehlen
Themenseiten
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Fotos und Videos
Neutorgalerie
Bildgalerie
Einkaufszentrum
Fantastival 2014
Bildgalerie
Fantastival 2014
Tourismus
Bildgalerie
Tourismus
WM Finale 2014
Bildgalerie
Weltmeister 2014
Aus dem Ressort
In 100 Tagen eröffnet die Neutorgalerie
Wirtschaft
Die Arbeiten an Dinslakens neuem Einkaufszentrum liegen im Zeitplan. In den Geschäften kündigen schon Schilder die künftigen Mieter an, derzeit werden die Böden gefliest, die Fassade verklinkert .
Betuwe: Warten auf nächsten Schritt
Wirtschaft
Für die Planfeststellungsabschnitte Voerde wie auch Dinslaken liegt die Deutsche Bahn bei der Bearbeitung der Einwendungen „in den letzten Zügen“.
Hünxe: Kein Platz mehr in den Hallen
Wirtschaft
Der Flugplatz „Schwarze Heide“ auf der Grenze von Hünxe und Bottrop soll wachsen, doch es fehlen die Flächen. Flexibilität als Wettbewerbs-Vorteil
Dinslaken: Lkw-Transporte bis November
Umbau
Zwölf Brummis fahren pro Stunde von der Emschermündung zum Klärwerk.
Entspannt tanzen
Kultur
Bosse, der Pop-Poet aus dem kleinen Dorf bei Frankfurt/Oder, suchte und fand im Fantastival die Nähe zum Publikum. Drei Stunden verbrachten die Fans im Dinslakener Burgtheater im Stehen oder Tanzen.