Ampel soll zu weniger Staus führen

Hünxe..  Eine Ampel soll die Situation an der A3-Abfahrt in Hünxe entschärfen. Diesen Vorschlag macht jetzt der SPD-Bürgermeisterkandidat Werner Schulte. „Jeder, der zu Stoßzeiten von der A3 in Hünxe in Fahrtrichtung Arnheim abfahren will, kennt die Situation: oft kommt es zu Rückstaus, die bei besonders starkem Verkehrsaufkommen bis in den Beschleunigungsstreifen der Raststätte Hünxe-Ost zurückreichen.“ So staue sich der Verkehr, weil abfahrende Fahrzeuge nicht ungehindert auf die Weseler Straße abbiegen könnten. „Insbesondere Lastkraftwagen, die nach links in Richtung des Gewerbe- und Industrieparks Bucholtwelmen abbiegen wollen, müssen aufgrund der Unübersichtlichkeit an dieser Stelle lange warten und verhindern dadurch zusätzlich den Abfluss des Verkehrs“, fügt Schulte hinzu.

Eine bedarfsgesteuerte Lichtzeichenanlage könnte den Abfluss in beide Richtungen beschleunigen. Aus diesem Anlass wandte sich Schulte mit der Bitte um Prüfung an den SPD-Landtagsabgeordneten Norbert Meesters und den NRW-Verkehrsminister Michael Groschek. Nun werde aufgrund Schultes Vorschlags der tägliche Verkehrsfluss an der Abfahrt beobachtet und analysiert, ob eine solche Anlage notwendig ist. Gute Erfahrungen wurden mit einer solchen Ampel an der Weseler A3-Abfahrt gesammelt.