Das aktuelle Wetter Dinslaken 14°C
Kriminalität

Amokfahrt als Selbstmordversuch

07.07.2011 | 23:00 Uhr

Duisburg/Voerde. Wegen versuchten Mordes muss sich derzeit ein 71-jähriger Mann aus Voerde vor dem Landgericht Duisburg verantworten. Er wollte sich umbringen und wurde deshalb zum Geisterfahrer.

In der Absicht, sich selbst zu töten, war er am 16. September 2010 mit seinem Geländewagen auf der A 3 bei Hamminkeln vom Parkplatz Elsholt aus in Gegenrichtung aufgefahren und frontal auf einen Lastwagen zugesteuert. Bei dem so provozierten Unfall, in den auch ein Kleinwagen verwickelt worden war, wurden zwei Personen verletzt.

„Er wollte nicht
mehr leben“

Den Angeklagten hatte die Feuerwehr gegen dessen Widerstand aus seinem Auto befreit. Als die Rettungskräfte eintrafen, hatte der 71-Jährige sich mit einem Messer zu töten versucht. „Er hatte mehrere zwei Zentimeter tiefe Stiche in Brust und Bauch und Schnitte an den Unterarmen“, berichtete ein Arzt vom Krankenhaus Bocholt, in das der Rentner eingeliefert worden war. „Er wehrte sich gegen die Behandlung und hat immer wieder gesagt, dass er nicht mehr leben wolle.“

Die Ehefrau des Angeklagten hatte bereits am letzten Verhandlungstag ausgesagt, dass ihr Mann in den Monaten vor der Tat von einer seltsamen Unruhe getrieben worden sei. Er begann mehrere Bauprojekte, schaffte Maschinen an, um im Keller Wurst zu produzieren. „Doch dann hat er immer wieder gesagt, dass ihm das alles über den Kopf wachse“, so die Zeugin. Vierzehn Tage vor der Amokfahrt auf der Autobahn hatte der 71-Jährige versucht, sich mit Tabletten das Leben zu nehmen.

Angeblich vom
Luftstrom abgedrängt

Der Verteidiger überraschte gestern mit einem Beweisantrag, in dem er die Theorie aufstellte, dass sein Mandant den Unfall nicht absichtlich herbeigeführt habe. Vielmehr sei der Geländewagen beim Passieren eines entgegenkommenden Fahrzeuges vom Luftstrom Richtung Lastwagen abgedrängt worden. „Das war nicht willentlich, sondern physikalisch bedingt“, so der Anwalt, der diese Einschätzung durch ein Gutachten untermauern lassen möchte.

Für das Verfahren sind bis 18. Juli zunächst zwei weitere Verhandlungstage geplant.

Bodo Malsch


Kommentare
10.07.2011
09:21
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

08.07.2011
07:17
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Mit dem DKW durch Voerde und ganz Europa
Oldtimer
Bodo Krone und sein Sohn Michael sind gerne mit ihren fast 60 Jahre alten Wagen unterwegs. Im alltäglichen Straßenverkehr stoßen sie auf viel Sympathie, nur die Ersatzteilsuche wird immer schwieriger
Konzert auf Weltklasseniveau
Kultur
Christopher Park überzeugte bei der „Jungen Sommernacht der Klassik“ im Rahmen des Fantastivals im Burginnenhof in Dinslaken.
Zum Abschluss gibt’s Comedy und Kabarett
Kultur
Mit Comedy und Kabarett enden am Sonntag, 3. August, die zweiten „Voerder Schlossabende“ am Wasserschloss Haus Voerde, die unter der Schirmherrschaft des „Förderverein Haus Voerde“ stehen.
Das Finanzgeschäft vor Ort wird schwieriger
Wirtschaft
Der Vorstand der Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe kritisiert das Ausmaß der durch Europa vorgegebenen Regulierungen, die sich auch auf die Kreditvergabe und Zinserträge der regionalen Banken auswirkten.
Verbotene Tierfalle - Katze in Dinslaken qualvoll verendet
Tierquälerei
Durch eine verbotene Tellerfalle wurde einer Katze in Dinslaken ein Bein samt Oberschenkel abgerissen. Das Tier starb qualvoll an seiner Verletzung. Experten warnen eindringlich vor den Fallen, sie können nicht nur Tiere, sondern auch Menschen schwer verletzen. Anwohner sollen wachsam sein.
Fotos und Videos
WM Finale 2014
Bildgalerie
Weltmeister 2014
Motorkunstflug
Bildgalerie
Meisterschaft
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien
Römerlager an der Lippe
Bildgalerie
Historisches