5800 Enten gehen in Dinslaken an den Start

Foto: Heiko Kempken / FUNKE Foto Servi
Was wir bereits wissen
Alle Informationen rund um die Veranstaltung. Die Veranstalter laden am Sonntag ab 11 Uhr zum Familienfest auf dem Altmarkt ein.

Dinslaken..  Die Chancen sind für alle Rennenten gleich, denn alle werden am Sonntag, 26. April, gleichzeitig aus einem Metallkorb, der an einem Kran hängt und über dem Rotbach schwebt, „freigelassen“. Vom Start an der Brücke der Sterkrader Straße in Hiesfeld legen die Enten anschließend die 2,3 Kilometer lange Strecke bis zur kleinen Brücke an der Gartenstraße zurück. Die maximale Renndauer ist auf 2,5 Stunden festgelegt worden. Der Zieleinlauf ist laut „Rennregeln“ unabhängig von der „Schwimmtechnik“ gültig. „Egal ob, die Ente vorwärts, rückwärts, kopfüber oder völlig erschöpft kopfunter ins Ziel schwimmt“, heißt es auf der Internetseite zum Entenrennen.

Der Start: Für den Start, der um 11.30 Uhr erfolgt, ist die Sterkrader Straße kurzfristig gesperrt. Den Startschuss gibt Bürgermeister Dr. Michael Heidinger.

Das Zielfest: Da am Start und am Ziel nicht viel Platz vorhanden ist, empfehlen die Organisatoren des Entenrennens, den Rennverlauf auf dem Altmarkt zu verfolgen. Dort wird ab 11 Uhr ein Familienfest gefeiert und über das Rennen berichtet. Kinder können auf einer Hüpfburg toben, für das leibliche Wohl ist gesorgt, ein Clown sorgt für Unterhaltung, Enten auf vier Räder präsentieren sich und auf der Bühne spielt die Gruppe „Jens and Friends“ für den musikalischen Rahmen. Und am NRZ-Mobil sind die Besucher zu einem Enten-Talk eingeladen.

Die Siegerehrung: Nach dem Rennen wird die Siegerehrung auf dem Altmarkt vorgenommen. Um 15 Uhr werden die ersten zehn Enten prämiert. Die Preise werden nur gegen Vorlage der entsprechenden Rennlizenz ausgehändigt. Die Preise können nicht ausgetauscht oder im Wert ausgezahlt werden. Nach dem Rennen stehen die Gewinner auf einem Aushang und auf der Internetseite www.entenrennen-dinslaken.de.

Die Preise: 100 Preise mit einem Gesamtwert von über 7000 Euro werden an die Besitzer der schnellsten und der schönsten Ente ausgegeben. Dazu zählen ein Reisegutschein über 1000 Euro, ein iPad sowie ein Hollandrad. Für die langsamste Ente gibt es einen Gutschein über ein Fitnesstraining. Die Preise/Gutscheine können nach der Siegerehrung ab 15.30 Uhr an einem Stand neben der Bühne abgeholt werden. Ab Montag, 27. April, bis zum 31. Mai sind sie in der NRZ-Redaktion, Friedrich-Ebert-Straße 40, erhältlich.

Parken: Die Veranstalter gehen davon aus, dass die meisten Besucher mit dem Fahrrad oder zu Fuß zum Altmarkt kommen werden. Die Stadt teilt mit, dass beim Entenrennen folgende Verkehrsbeschränkungen gelten. So entfallen auf der Hohlstraße in Hiesfeld, in Höhe der Rotbachbrücke, zwei Parkplätze. Auch im Bereich der Altstadt müssen Anlieger und Besucher nach Mitteilung des Fachdienstes Ordnung mit Beschränkungen rechnen. Sämtliche Parkflächen auf der Marktstraße zwischen Gartenstraße und St. Vincentius-Kirche stehen an diesem Sonntag nicht zur Verfügung. Mit weiteren Beschränkungen ist zu rechnen. Im Zielbereich, am Rotbach hinter der Gartenschule, wird zum Schutz der Passanten an beiden Seiten die Fußgängerbrücke gesperrt.

Eine gute Sache: Mit dem Erlös unterstützten die Veranstalter das Hexenhaus und die Fliehburg. Das Hexenhaus ist am Renntag geöffnet und kann besichtigt werden. Es werden Führungen angeboten.

Die Veranstalter: Das Entenrennen wird unter der Federführung des Inner Wheel Clubs Wesel-Dinslaken-Walsum gemeinsam vom Lions Club Dinslaken, Rotary Club Walsum/Niederrhein, Lions Club Dinslaken 2012 und Rotary Wesel-Dinslaken veranstaltet.

, Partner des Entenrennens, ist am Sonntag mit dem NRZ-Mobil und einem Kinder-Schminkstand vor Ort. Ab 14 Uhr laden wir Sie recht herzlich zu einem „Enten-Talk“ ein. Mitglieder der Redaktion freuen sich auf spannende Renn-Storys.

Wer eine Ente als Erinnerungsstück mit nach Hause nehmen möchte, ist ebenfalls am NRZ-Mobil an der richtigen Adresse. Nach dem Rennen werden die Gummienten verteilt. Ein Anspruch auf die eigene Ente besteht aber nicht