Zuschuss für „Putzhütte“ liegt vor

Bredelar..  Der in der Jahreshauptversammlung des Fördervereins Kloster Bredelar angekündigte Förderbescheid der NRW-Stiftung über einen Zuschuss von 125 000 Euro für die Instandsetzung der „Putzhütte“ von Kloster Bredelar liegt vor. „Das ist ein entscheidender Schritt auf dem Weg, die in der Putzhütte untergebrachte Lehr- und Schaugießerei wieder in Betrieb nehmen zu können, wofür wir der NRW-Stiftung sehr dankbar sind“, so Dr. Franz-Josef Bohle vom Förderverein Kloster Bredelar.

Die unter dem Gießereimeister Alfons Scholle über Jahre erfolgreich arbeitende Lehr- und Schaugießerei, ist seit 2007 durch die Baubehörde des Hochsauerlandkreises wegen Einsturzgefahr gesperrt.

In der „Putzhütte“ wurde in der Zeit der Eisenherstellung im Kloster die Eisenteile von Graten und Verunreinigungen gesäubert, geputzt und für den Versand vorbereitet.

Wenn die ebenfalls beantragten Bundesmittel in gleicher Höhe genehmigt werden, können die konkreten Planungen für einen Baubeginn in 2016 sofort danach anlaufen. Begonnen wird jetzt mit der Basisrenovierung von Dach und Mauerkrone.