Wintersport an sieben Tagen am Schlossberg

Medebach..  Im Rückblick auf den gesamten April bestätigen die Wetterdaten der Kolping-Wetterstation auf dem Gelände der Kaffeerösterei Langen den Trend der vergangenen Jahre hin zu eher trockenen Frühjahren. Der Monatsniederschlag summierte sich auf bescheidene 37 l/qm.

Mittlere Temperatur von sieben Grad

An einem Tag (1. April) konnte sich eine dünne Schneedecke von einem Zentimeter ausbilden, während in den Höhenlagen knapp oberhalb von Medebach um diesen Termin herum der Winter noch einmal richtig einzog.

Die Mitteltemperatur lag bei nur 7 Grad trotz vieler Sonnenstunden (258 Stunden), da es in den Nächten mit 16 Frosttagen (Tagesminimum der Luft unter 0 Grad) und zu­sätzlichen 8 Tagen mit ausschließlich Bodenfrost oftmals stark auskühlte. Über den gesamten Monat April ­erreichten die Temperaturen Werte zwischen minus 5 und plus 23 Grad.

Windstärke 8

Im Monatsmittel wehte der Wind mit 7 Stundenkilometern und erreichte in Böen am 1. April maximal 63 Stundenkilometer; das entspricht Windstärke 8.

Auf dem Medebacher Schlossberg erreichte das Thermometer im Mittel knapp 6 Grad, das bei einer Temperaturspanne von minus 3 bis plus 19 Grad. Dabei wurden zehn Frosttage und zusätzlich zehn Tage mit Bodenfrost registriert.

Eine Schneedecke mit bis zu 26 Zentimetern konnte am Monatsanfang noch an sieben Tagen beobachtet und für Wintersport genutzt werden.