Wildkatze ist zurückgekehrt

Wildkatzen sind wieder im Stadtforst Brilon heimisch
Wildkatzen sind wieder im Stadtforst Brilon heimisch
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Wildkatze ist offenbar auch in heimischen Wäldern wieder zu Hause.

Brilon..  Die Wildkatze ist im Stadtforst Brilon wieder heimisch. Das haben gemeinsame Untersuchungen des LWL-Museums für Naturkunde in Münster und des Briloner Stadtforstes ergeben. „Sowohl im Raum Scharfenberg als auch im Stadtforst zwischen Brilon und Willingen konnten wir die Wildkatze nachweisen.“ freut sich Dr. Gerrit Bub, Leiter des Stadtforstamtes Brilon. In den vergangenen zwei Jahren wurden Untersuchungen der örtlichen Population nach der Lockstab-Methode durchgeführt.

Lockstab-Methode

Ein spezifisches Konzentrat aufgetragen an einen Holzstab entfaltet einen für Wildkatzen anziehenden Duft. Per Fotofalle lassen sich die heimlichen Neuankömmlinge bestätigten. Zuweilen reiben sich die Tiere auch an der Markierungsstelle und hinterlassen dabei einige Haare, die den Forschern darüber hinaus zum genetischen Nachweis dienen.

„Die Wildkatze war noch im 19. Jahrhundert weit verbreitet. Sie wurde dann aber verfolgt und großflächig ausgerottet“ sagt Dr. Jan Ole Kriegs, Zoologe am LWL-Museum für Naturkunde in Münster. U.a. in der Eifel hat sie überlebt und breitet sich seit einigen Jahren wieder aus. Auch in vielen anderen Teilen des Sauer- und Siegerlandes sowie im Weserbergland ist sie wieder heimisch.