Wild werden bei der Fahrt zum Wildpark

Für Verwirrung sorgt die Umleitung in Richtung Willingen.
Für Verwirrung sorgt die Umleitung in Richtung Willingen.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Bauarbeiten bzw. die schlecht ausgeschilderte Umleitung bringt manche Autofahrer zum Verzweifeln.

Bruchhausen/Willingen.. Mal eben von Bruchhausen nach Willingen fahren – das sind rund 13 Kilometer. Und in 20 Minuten ist man da. Doch weil ab Parkplatz Feuereiche bis zum Abzweig nach Willingen auf 1250 Metern umfangreiche Straßenbauarbeiten durchgeführt werden, erfolgt die Umleitung über Olsberg und Brilon. Das ist fast dreimal so weit und dauert eine Dreiviertelstunde. In einem Selbstversuch wollten wir Streckenlänge und Fahrtdauer einmal überprüfen. Wir haben es aufgegeben und stattdessen unterwegs lieber verirrte Touristen auf den richten Pfad gebracht…

Ungläubiges Kopfschütteln

Montagmorgen um 10 Uhr, Start in Bruchhausen: Am Abzweig nach Elleringhausen wird gerade die Straßendecke ausgebessert. Durchaus ins Auge fällt der Schilderwald: „Anlieger frei bis Baustelle“, „Frei bis Parkplatz Feuereiche“, „Willingen L743 gesperrt, Umleitung über Olsberg/Brilon“. Das ist zumindest Klartext. Und trotzdem fahren gleich zwei Autos nacheinander durch die Absperrung. Die Dame aus Recklinghausen tastet sich vorsichtig ein paar Meter in die Baustelle. Dann dreht sie um. Der zweite Wagen aus Castrop-Rauxel traut sich nicht weiter. Die beiden Reporter können helfen, erklären den Umweg und ernten ungläubiges Kopfschütteln.

Ein Auto mit Olper Kennzeichen kommt hinzu. Auch der Fahrer traut sich in die Baustelle, verschwindet für ein paar Minuten mit seinem Allradwagen im Wald, bevor er enttäuscht zurückkehrt und die Scheibe runterkurbelt. Versicherungsfachmann Michael Beckmann aus Lennestadt will einen Kunden in Willingen besuchen. „Bis auf Sichtweite Wohnbebauung war ich dran. Aber dann ging es steil bergab und Bäume lagen auf dem Weg. Da habe ich mich nicht weiter getraut und meinen Schwager angerufen.“ Der wohnt in Willingen und hatte auch nur den Tipp parat: Über Olsberg und Brilon fahren. „Wenn die Umleitung dorthin nur wenigstens als solche ausgeschildert wäre…“, sagt Beckmann.

Es ist 10.35 Uhr: Wir machen einen neuen Versuch ab Bruchhausen in Richtung Elleringhausen und halten an. Dabei fällt uns ein besonders langsam fahrender Golf aus Diepholz auf. Der Mann steuert ein paar Meter neben der Absperrung her, fährt rechts ran, diskutiert mit seiner Beifahrerin, dreht und begibt sich gen Olsberg. Unsere Richtung, wir hinterher. An der Olsberger Hütte fährt er auf den Parkplatz. „Klopf, klopf!“, der Mann erschreckt und öffnet die Tür. Familie Klinker aus Niedersachsen macht in Schmallenberg Urlaub und will in den Wildpark nach Willingen. „So langsam verzweifeln wir. Das Navi hilft uns nicht weiter, eine Straßenkarte haben wir nicht dabei und wir wissen überhaupt nicht, wo wir jetzt sind.“

Immer weiter weg vom Ziel

Zum zweiten oder dritten Mal sind sie zwischen Baustellen-Schild und Olsberg gependelt. Aber irgendwie haben die beiden das Gefühl, sich immer mehr von ihrem Ziel zu entfernen. „Wenn die Umleitung wenigstens durch ein „U“ kenntlich gemacht wäre. Hätten wir das geahnt, wären wir in Schmallenberg geblieben.“ Die WP, Dein Freund und Helfer. Wir fahren voraus und wollen die Urlauber auf den rechten Pfad bringen – den „Seltkerpfad“. Denn der ist zumindest für Insider als Umleitung in Olsberg vorgesehen, weil dort auch noch an der Bahnhofstraße gebaut wird. Der offizielle Umweg führt allerdings über Bigge und Antfeld. Das wollen wir den beiden aus Diepholz nicht auch noch zumuten. Also Stichweg „Seltkerpfad“ hoch und – Ende. Dort wird gerade eine Asphalt-Rampe eingebaut. Mag sein, dass das gleich passé ist, doch in diesem Moment kommen wir hier nicht weiter. Die Gäste haben Glück. Noch ist die Bahnhofstraße offen. Sie fahren weiter in Richtung Brilon...

Wir nehmen die Umleitung durch Olsberg und Bigge in Richtung Antfeld. Erst an der Kreuzung vor der B7 weist ein kleines Schild auf Willingen hin. Ob Familie Klinker hier noch Lust auf Tierpark gehabt hätte?