Das aktuelle Wetter Brilon 20°C
Modenschau

Wenn die Sauerländerin auf den Jetset trifft

10.09.2012 | 18:33 Uhr
Wenn die Sauerländerin auf den Jetset trifft
Modenschau in Olsberg 2012: "Edel und einzigartig" lautete das Motto der Schau.Foto: Sonja Funke

Olsberg. Was passiert, wenn Sauerländer Jetset und der stinknormale Bürger aufeinander treffen? Es kommt eine echt schöne Modenschau dabei herum und alle trinken Hugo, das In-Getränk des Sommers! Am Freitagabend war im Zelt des Kurparks Dr. Grüne - in der Einladung kurzerhand als Kurpark Aslan benannt - kein Platz mehr frei.

Ausverkauft, zu Recht. Es war sehr professionell, was sechs Olsberger Einzelhändler unter Regie von Uschi Liese (Ushe), unterstützt von Friseur Weber und Aslan-Kurparkvilla-Chefin Sabine Klaucke, organisiert hatten. Ein schöner Abend, Schmunzler inklusive.

Schmunzler deswegen, weil Society-Lady Gisela Muth mit ihrem Ehemann Hans-Georg, einem Unternehmer aus Meschede, ganz vorne am Laufsteg saß. Sie machte unter anderem Werbung für ihre Kosmetikreihe, die in der Aslan-Kurpark-Villa vertrieben wird.

In ganz Europa ist sie ein gern gesehener Gast auf diversen Partys bzw. Tippgeberin in Sachen Shopping und auch an diesem Abend war ein RTL-2-Team mit dabei, nur um sie zu filmen. Na ja, zwangsläufig werden auch ein paar Sauerländer Models und Besucher demnächst in den Privaten zu sehen sein.

Auch als Kolumnistin im Sauerland-Top-Magazin ist Muth bekannt - und einige der Gesichter der Fotostrecken in der Hochglanz-Zeitschrift waren in Olsberg wiederzufinden. Da wären wir doch wieder zu Hause von unserer textlichen Reise nach St. Moritz und Monte Carlo. Aber das, was die Models - zum Teil Olsbergerinnen - da auf die Beine stellten, konnte sich genauso sehen lassen wie die feinen Kleider, die diese Beine so durch die Gegend bewegten. - Apropos Füße: Mancher Besucherin schmerzten diese am Stehtisch schon um 21 Uhr reichlich. „Mir tun echt die Schochen weh!“, heißt das auf Sauerländisch. Was sollen da die Models sagen - ausgestattet mit zehn Zentimeter hohen Stiefeletten? Bis ins letzte Detail hatten die beteiligten Olsberger Läden - U/she Mode International, Lieblingsstücke Dessous, Aslan Kurpark Villa, Schettel Sportmoden, IS-Herrenmoden, Friseur Weber und aus Arnsberg La Fiancée Abendmoden - sie richtig schick ausgestattet. Damit dann mehrmals über den Laufsteg inklusive Seitenwechsel zu flanieren, das war gekonnt. Und dann die ersten Dessous. Was Frau so unterm Brautkleid trägt (oder besser: tragen könnte), wow!

Die Frisur saß, das Gesicht geschickt geschminkt. Eben „edel und einzigartig“ wie Moderatorin Sabine Klaucke immer wieder gerne in die Kamera sprach. Schmunzeligster Moment des Abends: Spontan krallte sich die Wahl-Olsbergerin mit Kontakten zur Promi-Welt das RTL-2-Team und rang ihm ein „Und das in Olsberg!“ ab. Und das in Olsberg! Bei allem Lifestyle-, Musical- und Jetset-Gedöns echt eine tolle Geschichte. Es war die erste, aber bestimmt nicht die letzte Modenacht dieser Art, erklärten die Veranstalter schon am frühen Abend. Darauf einen Hugo!

Von Sonja Funke



Kommentare
Aus dem Ressort
Projekt Bürgerwiese setzt auf helfende Hände
Bürgerwiese
Ein Platz, an dem sich Jung und Alt treffen können. Ein Ort mit Fitnessgeräten für Senioren, Spielgeräten und Ruhebänken - so soll die Bürgerwiese aussehen, diedie Bürgerhilfe Marsberg als generationenübergreifendes Projekt plant.
Busfahrer wirft Schüler auf dem Heimweg nach Winterberg raus
Schulbus-Zoff
Plötzlich, unerwartet und früher als geplant – so endete die Heimfahrt mit dem Schulbus von Siedlinghausen nach Winterberg für knapp 50 Schülerinnen und Schüler einer Verbundschule. Sie wurden vom Busfahrer kurz vor dem Ziel rausgeworfen, weil es unterwegs angeblich Tumulte im Schulbus gab.
Discgolf soll Touristen locken
Discgolf
Nach einem trotz Regen erfolgreichen Turnier waren sich alle einige: Discgolf sollte in Bruchhausen etabliert werden. Christof Guntermann hatte sich nach dem schlechten Winter auf die Suche nach einer geeigneten Sommernutzung des Skigeländes gemacht.
Neue Unterkünfte für Asylbewerber gesucht
Asyl
Im Altkreis steigt die Zahl der Asylbewerber. Für alle müssen die Städte eine Unterkunft finden. Die Suche gestaltet sich immer schwieriger. Klassische Asylheime gibt es kaum noch - in den meisten Städte werden die Flüchtlinge in Mietwohungen untergebracht. Es gibt aber eine Ausnahme im Altkreis.
Kloster Bredelar bekennt im Info-Zentrum Farbe
Kultur
Das Kloster Bredelar zeigte sich zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag traditionsbewusst und modern, experimentierfreudig und bekannte Farbe. Wörtlich zu nehmen mit seinem neuen Informationszentrum Kloster Bredelar/Theodorshütte auf der Empore des Foyers, dem früheren Chorraum der Abteilkirche.
Fotos und Videos
WP-Staffelwanderung - 10. Etappe
Bildgalerie
WP-Wanderung
Kreisschützenfest in Brilon
Bildgalerie
Kreisschützenfest
Zeitreise ins Mittelalter
Bildgalerie
Historischer Markt