Wechsel an Spitze der Löschgruppe Elpe

Elpe..  Der Flugzeugabsturz am 23. Juni war das einschneidendste Erlebnis für die Elper Feuerwehr. Das wurde jetzt in der Generalversammlung noch einmal deutlich. Insgesamt 16 Einsätze hatte die Truppe von Frank Kreutzmann zu absolvieren. Für Kreutzmann war es die letzte Generalversammlung als Löschgruppenführer.

Insgesamt 2861 Stunden leisteten die 27 Mitglieder der Löschgruppe. 80 Prozent davon fielen auf Aus- und Fortbildung, sowie auf Arbeiten für das Gemeinwohl des Dorfes zurück. In der heutigen Zeit, wo gerade kleine Ortschaften auf eine gut Vereins- bzw. Institutionsarbeit angewiesen seien, leiste die Löschgruppe einen sehr hohen Beitrag zum Wohle der Mitbürger von Elpe und Heinrichsdorf, erwähnte auch Ortsvorsteher Dominik Beule.

Stefan Kesting, stellvertretender Wehrführer der Stadt Olsberg, bedankte sich - auch im Namen von Bürgermeister Wolfgang Fischer - für das Engagement der aktiven Männer und Frauen. Nach vielen Jahren als Geschäftsführer der Löschgruppe wurde Herbert Hoppe altersbedingt aus diesem Amt verabschiedet.

Herbert Hoppe verabschiedet

Hoppe erhielt großen Applaus für seine geleisteten Dienste. Die Zusammenarbeit mit ihm war immer sehr harmonisch und zielorientiert betonte auch die Löschgruppenführung. Bedingt durch das Ausscheiden des Geschäftsführers ergaben sich noch weitere Änderungen im Führungsteam der Feuerwehr. Hauptbrandmeister Frank Kreutzmann, der acht Jahre das Amt des Löschgruppenführers bekleidete, übernahm den Posten des Geschäftsführers. Dies wurde zum einen mit Bedauern aufgenommen, aber zum anderen mit Freude bekundet, da er auch weiterhin der Gruppe erhalten bleibt und ihr mit seinem Fachwissen zur Seite steht. Somit hatte Kesting nach einer kurzen Anhörung der Einheit, eine neue Löschgruppenleitung zu ernennen.Diese setzt sich zusammen aus Oberbrandmeister Thorsten Brolle als Löschgruppenführer und Unterbrandmeister Andreas Schmidt als Stellvertreter. Brolle hatte bereits seit 2007 das Amt des Stellvertreters übernommen.

Andreas Schmidt übt seine Aufgabe vorerst kommissarisch aus, bis er am Institut der Feuerwehr in Münster einen Brandmeisterlehrgang absolviert hat.

Neben anderen Aufgabenfeldern hat sich Brandmeister Guido Fastabend erfreulicherweise bereit erklärt, die neue Leitung durch Übernahme der Funktion als Gerätewart zu entlasteten.

Drei Mädchen beim Nachwuchs

Mit den neuen Funktionsträgern, kann die gesamte Löschgruppe positiv in die Zukunft schauen.

Im Vorfeld der Generalversammlung hatte bereits die Jugendfeuerwehr Elpe ihre Hauptversammlung. Auch die drei Mädchen und acht Jungen starke Truppe blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Neben der wirklich sehr nützlichen Unterstützung bei den verschiedensten Tätigkeiten im Dorfgeschehen hielten sie insgesamt 18 Übungsabende ab und erlangten bzw. vertieften hier ihr feuerwehrtechnisches Wissen. Insgesamt leisteten sie eine beachtliche Gesamtstundenzahl von 536 Stunden.