Vorstand nimmt 42 ehrenamtliche Termine wahr

Gevelinghausen.  . Zur Generalversammlung der St. Hubertus-Schützenbruderschaft 1872 begrüßte Brudermeister Jochen Schneiders 50 Mitglieder in der Schützenhalle.Er bedankte sich in seinem Jahresbericht u.a. für den überdurchschnittlichen ehrenamtlichen Einsatz der Vorstandsmitglieder und deren Familien, ohne die diese Arbeit nicht möglich sei. Es wurden im vergangenen Jahr 42 ehrenamtliche Termine durch den Vorstand wahrgenommen.

Diese gestalteten sich aus Arbeitseinsätzen an der Schützenhalle, Terminen unterschiedlicher Art über die Schützenfestsaison, bis hin zur Begleitung von Jubiläen und Beerdigungen.

Im Bericht des Kassenführers Thomas Rotermund wurde auch in diesem Jahr deutlich, wie viel Abgaben und Gebühren kleine Vereine über das Jahr zu entrichten haben und somit immer größere Probleme entstehen, Mitgliedsbeiträge zweckführend einsetzen zu können.

Neuwahlen

Es standen folgende Vorstandspositionen turnusgemäß zur Wahl: Die Positionen des Schriftführers, des zweiten Kassierers, des zweiten Zugoffiziers und des zweiten Fähnrichs konnten durch Wiederwahl bestätigt werden. Dieses Ergebnis zeigt deutlich, dass ehrenamtliche Arbeit in Gevelinghausen geschätzt wird und nach wie vor im „Gesamtpaket“ Spaß macht.

Weiterhin wurde über den organisatorischen Ablauf des Schützenfestes 2015 über Fronleichnam gesprochen und es wurden entsprechende Beschlüsse gefasst.

Die Frühschoppenspendensammlung wird auf Vorschlag des Stadtverbandes mit allen Schützenvereinen einem guten Zweck zugeführt. In diesem Rahmen wurde auch über die Umsetzung der Schießstandsrichtlinie gesprochen, über die Ergebnisse der Kreisschützenversammlung in Siedlinghausen berichtet und darüber, wie das Schützenfest aussehen könnte, falls die Vogelstange den Prüfrichtlinien nicht standhält.

Jungschützenparty ,,Ängry Börd“

Im Anschluss folgten die Ehrungen. Martin Luhme, Martin Wagner und Markus Becker wurden durch Brudermeister Jochen Schneiders mit dem Bruderschafts-Ansteckpin „25 jährige Mitgliedschaft“ geehrt und konnten bei einem wohltemperierten Bier Glückwünsche entgegennehmen.

Ein besonderer Dank ging an Hallenwart Klaus-Georg Luhme , der seine Arbeit seit Beginn des Jahres bewundernswert meistert, Michael Beulke für „hervorragende Verdienste“ und Gerhard Loerwald für „besondere Verdienste“.

Zum Abschluss wurden über notwendige Investitionen in und um die Schützenhalle, Termine 2015 und besondere Veranstaltungen (z.B. dem Besuch des Europaschützenfestes 2015 in Peine) beraten.

Bereits am 25. April ab 20 Uhr freut sich die Schützenbruderschaft auf die Jungschützenparty unter dem Motto ,,Ängry Börd’’, wo jeder herzlich eingeladen ist und der Nachfolger von Dennis Rath gefeiert wird.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE