Von Bartholdy bis zum Segenslied

Bigge..  Der Chor 94 und die Chorwerkstatt Brilon, beide unter der Leitung von Susanne Lamotte, gestalteten die jüngste Abendmusik in St. Martin. Vor Beginn des Konzertes begrüßte die 1. Vorsitzende des Fördervereins die Zuhörer in der gut gefüllten Kirche und gab einen kurzen Einblick ins Programm.

Die neue Chorwerkstatt sang zusammen mit den Mädchen des Coro Piccolo von der Orgelbühne aus Ausschnitte aus dem Paulus-Oratorium von Mendelssohn- Bartholdy. Der ausdrucksstarke Chor wurde dabei von Sonja Harlinghausen an der Orgel gekonnt begleitet. Dabei zeigte sich, wie facettenreich der „Paulus“ aufgebaut ist – sicherlich eines der schönsten Werke der Romantik.

Lieder von John Rutter

Im Gegensatz zur Chorwerkstatt Brilon trat der Chor 94 vom Chorraum hinter dem Altar auf. Auch hier begleitete Sonja Harlinghausen, diesmal am E-Piano. Mit Liedern von John Rutter stellte der Chor sein Können unter Beweis.

Für den einen oder anderen Zuhörer war es eine Herausforderung, sich auf die unterschiedlich wechselnde Chorliteratur von Romantik und Neuzeit einzustellen.

Nächstes Konzert im Oktober

Den Schluss gestalteten beide Chöre zusammen mit dem irischen Segenslied „The Lord bless you an keep you“ (übersetzt: Der Herr segne und behüte dich). Mit stehendem und lang anhaltendem Applaus dankte das Publikum den Chören für ein beeindruckendes Konzert.

Nach der Sommerpause startet die Konzertreihe in St. Martin am 25. Oktober wieder mit dem Posaunenchor Olsberg. Dazu werden Interessierte bereits jetzt herzlich eingeladen.