Vom Rohstoff bis zum fertigen Rad

Medebach..  Der Arbeitskreis Schule-Wirtschaft im Kreis Waldeck-Frankenberg verschaffte sich jetzt bei einem Besuch einen Überblick über das Unternehmen Borbet und seine beruflichen Angebote. Dabei traten das mittelständische Unternehmen aus dem Hochsauerlandkreis und Lehrkräfte aus unterschiedlichen Schulen des Landkreises Waldeck-Frankenberg in einen Dialog über Schul- und Berufsausbildung.

Führung durch das Werk

Als einer der größten Arbeitgeber der Region ist auch das Thema Ausbildung beim Hersteller für Leichtmetallräder elemantar wichtig. Dabei möchte das Unternehmen seinen Auszubildenden zukunftsorientiert eine gute und solide Ausbildung bieten mit dem Ziel, die Nachwuchsfachkräftesicherung signifikant voranzutreiben. Gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Schule-Wirtschaft Nordhessen soll dieses Vorhaben nun auch über die Landesgrenze verfolgt werden.

Borbet lud den Arbeitskreis Waldeck-Frankenberg, einer der sechs regionalen Arbeitskreise Schule-Wirtschaft in Nordhessen, in das Medebacher Produktionswerk ein.

Der Personalbeauftragte Peter Kemper stellte die Borbet-Gruppe den Arbeitskreissprechern Cornelia Schönbrodt, Wolfgang Werth und Dr. Christel Langefeld mit den 18 Pädagogen, die der Einladung folgten, vor. „Die Borbet GmbH in Hallenberg-Hesborn und Medebach beschäftigt aktuell 36 Auszubildende im kaufmännischen, technischen und gewerblichen Bereich. Für das Ausbildungsjahr 2015/2016 konnten wir bereits alle Stellen vergeben. Gruppenweit bilden wir ausschließlich nach Bedarf aus. So können wir eine nahezu 100-prozentige Übernahme garantieren – darauf legen wir großen Wert“, betonte Peter Kemper die Karrierechancen im Unternehmen. Anschließend führten er und Produktionsleiter Thorsten Kesper durch das Werk.

Vom Rohstoff Aluminium bis hin zum fertigen Rad - alle Prozessschritte unter einem Dach überzeugten auch die Gäste. „Wir sind beeindruckt von der Professionalität und von der innovativen Technologie hier am Standort Medebach“, bilanzierte Cornelia Schönbrodt. Auch Wolfgang Werth meinte: „Der Nachmittag bei der Firma Borbet war ein großer Erfolg. Wir sind sicher, einen kompetenten Kooperationspartner gefunden zu haben und werden das Unternehmen als attraktiven Ausbilder weiterempfehlen.“

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE