Vier Einbrüche in Hotels und Gaststätten in Medebach

Einbrecher versuchen mit allerlei Hilfsmittel in Wohnungen zu gelangen.
Einbrecher versuchen mit allerlei Hilfsmittel in Wohnungen zu gelangen.
Foto: Ralf Rottmann / FUNKE Foto Servi
In zwei Hotels und zwei Gaststätten wurde im Raum Mededach eingebrochen - in nur einer Nacht. Die Polizei ermittelt.

Medebach/Medelon..  In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist es in Medebach und Medelon gleich zu mehreren Einbruchsdelikten gekommen. Das meldet die Polizei. Ob zwischen den Taten ein Zusammenhang besteht, wird derzeit geprüft.

Tat 1

Zwischen 23.30 und 16.15 Uhr wurde das Fenster zu einer Gaststätte an der Niederstraße in Medebach aufgebrochen. In einer Schublade im Gastraum fand der Täter Münzgeld, das er sich einsteckte. Dann riss er einen Sparkasten von der Wand und verließ den Tatort. Dieser Sparkasten wurde unweit des Tatorts aufgebrochen gefunden.

Tat 2

Auch ein Gasthaus an der Küstelberger Straße am Hallacker hatte ein Einbrecher im Visier. Weil er an der Eingangstür gescheitert war, versuchte er etwa zwischen kurz vor Mitternacht und 11.30 Uhr eine rückwärtige Tür aufzubrechen, was ihm auch gelang. In der Gaststätte wurde Wechselgeld aus einer Kasse erbeutet. Auch bei der Suche in privaten Räumen des Gebäudes war der Täter erfolgreich: Er stahl Schmuck in Form von Ringen, Ohrringen und Ketten.

Tat 3

In Medebach und in Medelon verliefen weitere zwei Einbrüche in der gleichen Nacht anders. Dort gelang es dem Täter nicht etwas zu erbeuten. Am Donnerstag etwa um 1.15 Uhr bemerkte der Besitzer eines Hotels an der Orkestraße in Medelon Lichtschein, der über einen Bewegungsmelder gesteuert wird. Als der Mann nachschaute, sah er einen Täter, der in Richtung der Kreisstraße 56 in Richtung Dreislar flüchtete. Am nächsten Morgen wurde dann ein aufgebrochenes Fenster an dem Hotel entdeckt. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde aber nichts gestohlen. Der Flüchtende wurde beschrieben als relativ klein mit untersetzter Figur. Der Mann trug eine helle Jacke und eine dunkle Hose.

Tat 4

Auch an der Oberstraße in Medebach gelang es einem Täter nicht, etwas zu erbeuten. Um 1.30 Uhr hebelte dort ein Mann die Eingangstür zu einem Hotel auf. Dann durchsuchte er den Eingangsbereich und einige angrenzende Räume, um gegen 1.40 Uhr das Haus wieder zu verlassen. Die Betreiber des Hotels konnten bislang nicht feststellen, dass etwas entwendet worden ist. Auf einer Aufnahme, die automatisch in dem Hotel gemacht worden ist, ist zu sehen, dass es sich ebenfalls um einen recht kleinen Täter mit untersetzter, stabiler Figur handelt. Er trug einen hellen Pullover, eine dunkle Hose, eine dunkle Weste und eine dunkle Mütze. Seine Schuhe hatten ebenfalls eine dunkle Farbe. Die Polizei geht davon aus, dass alle Taten im Schutz der Dunkelheit begangen worden sind. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft einen vermutlichen Tatzusammenhang.