Unzumutbare Zustände

In einem jetzt veröffentlichten Urteil des Verwaltungsgerichts Darmstadt darf ein Flüchtling aus Eritrea vorerst in Deutschland bleiben.

Er könne nicht nach Italien abgeschoben werden, heißt es darin, obwohl er dort einen Asylantrag gestellt habe.

Denn in Italien herrschten unzumutbare Zustände für Asylbewerber.

Dem Eritreer drohten in Italien Obdachlosigkeit, eine mangelnde Grundversorgung und „mithin ein Leben in extremer Armut und Mittellosigkeit unterhalb des Existenzminimums“. ad