Und einmal im Leben einen Baum pflanzen...

Er wächst und wächst - der Generationenwald am Hängeberg. Am Samstag pflanzten rund 100 Mamas, Papas, Omas und Opas, Onkel und Tanten nach einem überlieferten Brauch im Bürgerwald einen Baum. Zwar bekamen noch längst nicht alle Sprösslinge mit, wie der Papa zum Spaten griff und die amerikanische Roteiche einpflanzte. Doch kann der oder die Kleine in einigen Jahren am individuellen bunten Bändchen, das die Mamas anbrachten, erkennen: „Das ist mein Baum.“ Eines haben alle Kinder gemeinsam. Sie wurden in den letzten Jahren im Briloner Krankenhaus Maria Hilf geboren. Darauf verwies Forstamtsleiter Dr. Gerrit Bub und nannte die mittlerweile 3. Baumpflanzaktion im „Wald für unsere Kinder“ einen wichtigen Beitrag zum Wald der Generationen. Der umfasst inzwischen 300 Bäume. Im Beisein der Vertreter des Krankenhauses mit Chefarzt Dr. Laker an der Spitze und des Forstamtes sowie dem Sponsor, der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten, bedankte sich Bub bei allen, die zum Gelingen beigetragen haben. Foto: Joachim Aue