Trafo könnte ganz Brilon mit Strom versorgen

Was wir bereits wissen
Die Firma ABB hat zwei Transformatoren nach Schweden geliefert, die mit ihrer Gesamtleistung von 31 MVA fast ganz Brilon mit Strom versorgen könnten. Die im Briloner Umspannwerk installierten Transformatoren erreichen zu Spitzenzeiten 33 Megawatt (MW).

Brilon.. Die beiden für ein Energieversorgungs- sowie ein Industrieunternehmen angefertigten Resibloc-Transformatoren besitzen darüber hinaus eine - so teilt die ABB mit - für Trockentransformatoren außergewöhnlich hohe Spannungsreihe von 52.000 Volt.

Meilenstein

Zum Vergleich: Der im Haushalt gebräuchliche Starkstromanschluss leistet 400 Volt. Werkleiter Dr. Sven Soetebier: „Wir sind stolz auf diese Weiterentwicklung. Denn dieser Erfolg ist ein weiterer Meilenstein für uns und unseren Standort.“

Die ABB in einer Pressemitteilung: „Die zwei großausgelegten Transformatoren waren eine Herausforderung für alle Beteiligten im Werk, da aufgrund der Neuartigkeit auf keine Standards zurückgegriffen werden konnte.“

Mehrfach zerlegt

Der größere der beiden ist über fünf Meter hoch, fast sieben Meter lang und wiegt 55 Tonnen. Für die erforderlichen Prüfungen und den Transport musste er mehrmals zerlegt und wieder aufgebaut werden. Wegen der hohen Spannungen, denen der Transformator zukünftig ausgesetzt ist, war bei der Fertigung überaus viel Sorgfalt und exaktes Arbeiten erforderlich.

Durch den Einsatz von Trockentransformatoren wird das Feuerrisiko erheblich gesenkt, was ein hohes Maß an Sicherheit für Mensch und Umwelt bedeutet. Zudem sind sie wartungsarm und äußert robust gegenüber äußeren Einflüssen.