Das aktuelle Wetter Brilon 23°C
Gesundheit

Tief ins Innere des Körpers schauen

16.01.2013 | 07:00 Uhr
Tief ins Innere des Körpers schauen
Haben das neue MRT im Zentrum für Strahlentherapie, Radiologie und Nuklearmedizin radiox in Betrieb genommen: Dr. Janko Juricko (rechts) und Stephan Keuthage.Foto: hjh

Brilon. Das Briloner Maria-Hilf-Krankenhaus hat zum Jahreswechsel sein medizinisches Spektrum umfassend erweitert. Zum einen eröffneten die Fachärzte für Neurochirurgie Dr. med. Kordian Wojtas und Thomas Kruschat im Erdgeschoss des Haues das Wirbelsäulenzentrum Brilon. Und zum anderen nahm das Zentrum für Strahlentherapie radiox ein MRT in Betrieb.

Versorgungskette komplett

Das neue Wirbelsäulenzentrum bietet Untersuchungen sowie konservative und operative Behandlungen von Erkrankungen der Wirbelsäule, des Rückenmarks, des peripheren Nervensystems sowie des Gehirns an. Schwerpunkte stellen hierbei die Therapie von Bandscheibenerkrankungen, Wirbelkanaleinengungen sowie Instabilitäten der Wirbelsäule dar.

„Mit der Fachpraxis vor Ort ist die neurochirurgische Versorgungskette komplett“, teilt das Krankenhaus mit. Patienten können mit einer herkömmlichen Überweisung vom Hausarzt behandelt werden.

Weiterhin hat sich der Bereich der bildgebenden Diagnostik an dem städtischen Krankenhaus mit dem neuen Magnetresonanztomografen (MRT) – auch Kernspintomografie genannt – zukunftsweisend aufgestellt.

Wie berichtet, hat sich die bisher eigenständige radiologische Fachpraxis Dr. Krämer/Keuthage mit dem gesamten Team dem Zentrum für Strahlentherapie angeschlossen.

Hochmoderne Technik

Mit der Untersuchungsmethode des hochmodernen Magnetresonanztomografen kann ohne Strahlenbelastung tief in das Innere des Körpers und des Kopfes gesehen werden, um mögliche Erkrankungen zu erkennen.

„Die neuen Leistungen an unserem Krankenhaus bedeuten für die Patienten kurze Wege und eine Versorgung auf dem neuesten Stand der medizinischen Erkenntnis. Sie profitieren von einem breiten Spektrum an Therapie und Diagnostik. Überflüssige Doppeluntersuchungen entfallen. All das trägt zu einer schnellstmöglichen Genesung der Patienten bei,“ so Bernd Schulte, Geschäftsführer des Krankenhauses, die Vorteile der Neuerungen.

Brilons Bürgermeister Franz Schrewe und der Krankenhaus-Geschäftsführer Bernd Schulte gratulierten den neuen Neurochirurgen, Dr. Kordian Wojtas und Thomas Kruschat, sowie den Fachärzten des „radiox“-Zentrums und Betreibern des neuen MRT, Janko Juricko und Stephan Keuthage, und wünschten ihnen ein erfolgreiches neues Jahr.

Von Jürgen Hendrichs


Kommentare
Aus dem Ressort
Engagement rund um das Kloster steckt an
Fragen-Domino
Unser Fragen-Dominostein purzelt heute von Marsberg nach Giershagen. Von Norbert Schröder, der sich mit dem Roten Höhenvieh auskennt, zu Beate Wallmeier, die sich ehrenamtlich vielfach engagiert. U. a. leitet sie Führungen durch das Kloster Bredelar.
Ein großer Traum erfüllt auf kleinem Raum
Jungunternehmer
„Ich wollte gern etwas Eigenes haben“, sagt die 26-Jährige Miriam Otto. Anfang August eröffnet die Jungunternehmerin ihren ersten eigenen Laden, die „Schuhschachtel“, in Brilon. Das kleine Geschäftslokal hat sie selbst eingerichtet.
„Das ist wie eine Wundertüte“
Kreisverkehr Brilon
Brilon hat bald keine Ampeln mehr. Die Letzte am Amtsgericht wird durch einen Kreisverkehr ersetzt, der gerade gebaut wird. Da das bei laufendem Verkehr passiert, bedarf der Ablauf genauer Koordination.
Auch Olsberg bekommt schnelles Internet mit LTE-Technik
Internet
Als letzte Region im Hochsauerlandkreis bekommt nun auch Bigge-Olsberg die LTE-Technik für das Smartphone und Tablet. Ab sofort können Fotos und Musikdateien in ähnlich schnellem Tempo verschickt werden wie über das Festnetz. Mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde erhöht sich die Geschwindigkeit.
Trecker überrollt 66-Jährigen bei Erntearbeiten in Medebach
Arbeitsunfall
Schlimmer Unfall auf einem Feld in der Nähe von Medebach: Beim Verladen von Heuballen ist ein 66-jähriger Mann von einem Traktor überrollt und schwer verletzt worden. Ein Rettungshubschrauber flog ihn von der Unfallstelle in die nächste Klinik. Lebensgefahr besteht laut Polizei nicht.
Fotos und Videos
Schützenfest Bigge
Bildgalerie
Schützenfest
2. Etappe der WP-Staffelwanderung
Bildgalerie
WP-Staffelwanderung
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Gute Stimmung mit "Pink"
Bildgalerie
Open Air