Das aktuelle Wetter Brilon 6°C
Musik

Swing, Rock, Pop und Latin vom Feinsten

24.10.2012 | 17:32 Uhr
Swing, Rock, Pop und Latin vom Feinsten
Der Bandleader der Big Band der Bundeswehr, Oberstleutnant Christian Weiper.Foto: Marcus Rott

Alme. Der Musikverein Alme feiert sein 100-jähriges Bestehen. Als besonderes Geschenk kommt die Big Band der Bundeswehr am Dienstag, 30. Oktober, 20 Uhr, zu einem großen Gala-Konzert in die Gemeindehalle. Die Big-Band steht nicht für Marschmusik. Der damalige Bundesverteidigungsminister und spätere Bundeskanzler Helmut Schmidt legte 1970 den Grundstein für diese Formation. Als Stars in Uniform und als musikalische Botschafter haben sich die Musiker im Laufe der Jahrzehnte einen Ruf geschaffen. Seit acht Wochen hat die Big Band mit OTL Christian Weiper einen neuen Leiter.

Hallo Herr Weiper, Sie haben u.a. das NRW-Landespolizeiorchester in Wuppertal geleitet und zuletzt das Heeresmusikkorps 10 in Ulm. Bewirbt man sich um den Posten als Big-Band-Leader, wird man berufen und was bedeutet das Ihnen?

Man wird gefragt, ob man sich die Aufgabe zutraut. Und als ich die Frage mit „Ja“ beantwortet habe, war mir bewusst: „Du übernimmst die Leitung eines der besten Showorchesters Europas und darüber hinaus.“ Man trägt eine hohe Verantwortung.

Mit 38 Profis sind sie unterwegs, acht Tonnen Equipment werden verladen, 24 Profimusiker stehen auf der Bühne. Das ist ein großer logistischer Aufwand. Können Sie sich rein auf das Musikalische konzentrieren oder müssen Sie da auch mit anpacken?

Sicherlich darf man sich als Leiter der Big Band der Bundeswehr für nichts zu schade sein, die Aufgaben sind aber klar verteilt und da gehört das „Anpacken“ sicherlich nicht zu den ersten Aufgaben des Bandleaders. Somit konzentriere ich mich tatsächlich vorrangig auf die künstlerischen Dinge.

Wie muss man sich den Alltag eines Berufssoldaten an einem Musikinstrument vorstellen?
Tuttiproben, Satzproben, Einzelstudium und das Bespielen von ca. 80 bis 100 Veranstaltungen im Jahr. Und bei der Big Band der Bundeswehr sind das hauptsächlich große Konzerte. Hinzu kommt, auch für Musiker, das Beherrschen einiger militärischer Grundfertigkeiten. Das sind u.a. sportliche Fitness, Schießen, Sanitätsausbildung und andere.

Vom Musikverein Alme weiß ich, dass man sich um den Auftritt der Big Band bewerben muss. Welche Voraussetzungen müssen die Bewerber mitbringen?
Zunächst das Wichtigste: Die Veranstaltung muss einem wohltätigen Zweck dienen. Unsere Konzerte haben ausschließlich Benefizcharakter. Hinzu kommen eine Reihe technischer Voraussetzungen.

Gibt es jedes Jahr ein neues Repertoire und was werden sie in Alme spielen?
Es kommt im Jahr mehrfach zu einem Repertoirewechsel. Die Programme werden dann von Konzert zu Konzert individuell zusammengestellt. Immer ist es aber Musik aus den Bereichen Swing, Pop, Rock und Latin.

Kommt man als Band-Leader überhaupt noch selbst zum musizieren?
Dirigieren ist musizieren!

Wenn Sie zu Hause mal eine Platte auflegen, was hören Sie da?
Alles, was gut gemacht ist, querbeet – ich bin da nicht so festgelegt. Für mich gibt es keine schlechte Musik, nur schlecht gespielte Musik.

Warum sollte man zu einem Konzert der Big Band kommen?

Weil es ein wirkliches Erlebnis ist, 24 Spitzenmusiker der Bundeswehr in einem gut zweistündigen Showkonzert „Live On Stage“ zu erleben - das lohnt sich einfach!

Thomas Winterberg



Kommentare
Aus dem Ressort
Dinos und Bergbau auf dem Stundenplan
Deutschlands erste...
Schule kann so spannend sein, wenn man die örtlichen Gegebenheiten mit in den Unterricht einbeziehen kann. Das kann Deutschlands erste Geopark-Schule. tun. Die Gemeinschaftshauptschule Marsberg bedient sich dabei der vielfältigen Möglichkeiten aus dem Geopark GrenzWelten vor der Haustür.
Inbegriff bürgerschaftlichen Engagements
Briloner Stadtschützen
Im Rahmen der Briloner Stadtschützenversammlung in Scharfenberg wurden verdiente Mitglieder geehrt. Gerd Vornweg und Norbert Föckeler wurden zu Ehrenvorstandsmitgliedern ernannt.
Rhythmus im Blut und Energie in den Beinen
Tanzfestival
Wer als Tanzgruppe oder auch Tanzsportclub etwas auf sich hält, war dabei, bei der 23. Auflage des Tanzfestivals des Hochsauerlandes in der Olsberger Konzerthalle. 26 Vereine und 320 Aktive zogen alle Register.
Integration auf dem Fußballfeld
Fragendominio
Schon deutsche Fußballfans bekämpfen und beleidigen sich immer wieder - wie läuft es, wenn ein Fußballverein zum Großteil aus ausländischen Sportlern besteht? Im Fragendomino berichet Michael Zelinka, Trainer SG Hoppecke, von seinen Erfahrungen.
Stadt kann das Geld selbst gut gebrauchen
Kommunal-Soli
Die Stadt Olsberg muss auch im kommenden Jahr als sogenannte abundante Gemeinde einen Kommunal-Soli für finanzschwächere Kommunen zahlen. Geld, das Olsberg selbst auch gut gebrauchen könnte. Baustellen gibt es genug.
Fotos und Videos
Der erste Schnee in Winterberg
Bildgalerie
Wintersport
Turnier für Tanzgarden im HSK
Bildgalerie
Tanzgarden
WP-Staffelwanderung - 16. Etappe
Bildgalerie
Letzte Etappe
Allerheiligenmarkt
Bildgalerie
Kirmes