Super Stimmung bei Winterberger Seniorentag

Die ältesten Tellnehmerinnen wurden geehrt: Vorne von links Ilse Wawrzyniak (90 Jahre, Silbach), Anna Harbeke (90, Züschen), Irmgard Schellberg-Senf (94, Winterberg), Gerda Ehrmann (93, Silbach), Elfriede Bölk (92, Elkeringhausen), und Elfriede Braun (90, Winterberg).
Die ältesten Tellnehmerinnen wurden geehrt: Vorne von links Ilse Wawrzyniak (90 Jahre, Silbach), Anna Harbeke (90, Züschen), Irmgard Schellberg-Senf (94, Winterberg), Gerda Ehrmann (93, Silbach), Elfriede Bölk (92, Elkeringhausen), und Elfriede Braun (90, Winterberg).
Foto: WP
  • Superstimmung beim 41. Seniorentag
  • 330 ältere Bürger schunkeln und singen
  • Sechs über 90-jährige Besucherinnen geehrt

Winterberg.. Einen schönen Nachmittag mit einem vielfältigen Programm erlebten 330 Seniorinnen und Senioren aus dem Stadtgebiet beim 41. Seniorentag der Stadt Winterberg in der Stadthalle. Mit den Auftritten des „Kapitäns der guten Laune“, Freddy Albers, der Schlagersängerin Heidi Hedtmann, der „Zirkusaufführung“ der Mädchen und Jungen des Edith-Stein Kindergartens Winterberg, den flotten Tänze des „Dreamteams“ aus Silbach und bester Unterhaltungsmusik von der Stadtfeuerwehrkapelle Hildfeld war für jeden Geschmack etwas dabei.

„Das Programm hat uns heute besonders gut gefallen. Vor allem die bekannten Schlager und Stimmungslieder von Freddy Albers und Heidi Hedtmann sorgten für eine Superstimmung in der Stadthalle. So viel mitgesungen und mitgeschunkelt haben wir selten“, so die Aussagen vieler Seniorinnen und Senioren, bevor sie sich auf den Heimweg machten.

Große Veränderungen im Stadtkern

Nach der Begrüßung durch Moderator Hans-Peter Pfennig, der wieder mit Witz und vielen Anekdoten durch das vierstündige Programm führte und dem ersten Musikblock der Stadtfeuerwehrkapelle Hildfeld dankte Bürgermeister Werner Eickler allen Programm-Mitwirkenden und allen Helfern des Seniorentages. Im Rahmen einer Powerpoint-Präsentation stellte er anhand von alten und aktuellen Fotos die großen Veränderungen im Stadtkern in den vergangenen Jahrzehnten heraus. „Aus der damals großen unübersichtlichen Kreuzung in der Unteren Pforte mit fünf zusammenführenden Straßen ist heute eine autofreie Pforte geworden mit einem tollen Marktplatz, der zum Verweilen einlädt. Hinzugekommen ist die Neue Mitte mit zahlreichen Einzelhandelsangeboten - unser Eingangsportal von der Pforte aus. Und die Entwicklung geht auf der angrenzenden „Grünen Wiese“ weiter: Investoren aus der Nachbarstadt Medebach wollen dort ein Einzelhandelsgebäude mit Aldi im Erdgeschoss sowie ein neues Bahnhofsgebäudes bis 2017 errichten.“ Weiter stellte er den Senioren anhand von Zeichnungen die spätere Nutzung des neuen Bahnhofsgebäudes vor.

„Dreamteam“ begeistert

Nach weiteren Grußworten von Pfarrer Norbert Lipinski und Pfarrer Matthias Gleibe erfreuten die Mädchen und Jungen vom Edith-Stein Kindergarten die Senioren mit einer sehr gelungenen „Zirkusaufführung. Mit ihren jeweils zweiteiligen Showauftritten sorgten dann „Freddy Albers“ und Heidi Hedtmann für eine großartige Stimmung. Und die Senioren sangen und schunkelten begeistert mit. Ermöglicht wurden die Auftritte dieser beiden Künstler durch ein Sponsoring der Volksbank Bigge-Lenne.

Schwungvoll ging es auch weiter mit dem Auftritt des „Dreamteams“. Die sieben Tänzerinnen aus Silbach legten bei ihren Tänzen eine kesse Sohle aufs Parkett und erhielten vom Publikum im Saal begeisterten Beifall.

Die traditionelle Ehrung der ältesten Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seniorentages war dann ein weiterer Höhepunkt des bunten Unterhaltungsprogramms. Bürgermeister Werner Eickler überreichte gemeinsam mit seinem allgemeinen Vertreter Ludger Kruse, seinen stellv. Bürgermeistern Martin Schnorbus und Richard Gamm sowie den Pfarrern Norbert Lipinski und Matthias Gleibe bunte Blumensträuße an die geehrten Damen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE