Start ins Jahr mit Chopin und Liszt

Brilon..  Zum Jahresanfang präsentiert BWT-Brilon Kultour am Sonntag, 25. Januar, um 20 Uhr im Bürgerzentrum Kolpinghaus ein faszinierendes Konzertereignis mit der Konzertpianistin Aleksandra Mikulska.

Die enthusiastisch gefeierte, noch junge Pianistin studierte bei Peter Eicher, bei Lazar Bermann und Michel Dalberto sowie abschließend bei Arie Vardi. Schon 2005 erhielt sie beim Chopin-Wettbewerb in Warschau den großen Sonderpreis als beste polnische Pianistin.

Gast bei internationalen Festivals

Nach dem mit Auszeichnung erfolgten Konzertexamen in Hannover hat sie eine internationale Karriere begonnen: Mikulska ist Gast bei internationalen Festivals wie dem Bodenseefestival, dem Klavierzyklus „Musik am Hochrhein“ in der Schweiz sowie dem „Liszt Festival“ in Österreich, gibt Solokonzerte in ganz Europa und spielte mit Orchestern in Deutschland, Österreich und Belgien.

Die charismatische Künstlerin verbindet brillante Technik, kraftvolle Expression und tiefsinnige musikalische Analyse zu einer sensiblen Werkinterpretation der Sonderklasse. In Brilon bringt die Pianistin unter dem Motto „Chopin und Liszt: Virtuosen, Freunde und Propheten“ die Spanische Rhapsodie von Liszt sowie das Andante spianato, die Grande Polonaise Brillante Es Dur op. 22 und das Scherzo b Moll op. 31 von Chopin zum Klingen. Weitere hinreißende Glanzstücke des polnischen Komponisten folgen. Man hört die Liebe zu dieser Musik, man spürt, dass Mikulska mit dieser Musik groß geworden ist, so natürlich und wenig aufgesetzt wirkt ihr Spiel. Niemals überzieht sie Passagen in der Dynamik oder die Tepi, sondern versteht es, die Musik zu atmen.